Popup: Zur Sportschule Schöneck
Badischer Fußballverband e.V.
Team 2011

Doppelerfolg für 1899 Hoffenheim bei den Hallenmeisterschaften

Graben-Neudorf. Große Freude beim Nachwuchs von 1899 Hoffenheim! Bei den badischen Hallenmeisterschaften ergatterten die D-Juniorinnen und D-Junioren am Sonntag in der Pestalozzihalle in Graben-Neudorf den Titel. Beide Wettbewerbe wurden nach den klassischen Hallenfußballregeln gespielt.

 

Am Vormittag waren es bei den D-Juniorinnen in Gruppe A die SG Hohensachsen und der VfB Wiesloch, die besondere Akzente setzten. Hohensachsen blieb als einzige Mannschaft ungeschlagen (nur ein Remis gegen TSV Amicitia Viernheim). Dem VfB Wiesloch reichte sogar nur ein Sieg und Unentschieden zum Einzug in die Runde der letzten Vier.  Die Wieslocherinnen kamen aber gegen Hohensachsen mit 0:5 unter die Räder, was gleichzeitig die höchste Niederlage bei diesen Hallenmeisterschaften bedeutete.  Im späteren Halbfinale verlangten die Wieslocherinnen dem Vorrundenersten aus Gruppe B, 1899 Hoffenheim, aber alles ab. Erst im Siebenmeterschießen setzten sich die Kraichgauerinnen 4:3 durch. Aus Gruppe B kam der Karlsruher SC als Gruppenzweiter hinzu, der im Halbfinale die SG Hohensachsen klar 3:1 ausschaltete. Damit kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen dem Karlsruher SC und 1899 Hoffenheim, die sich bereits in der Vorrunde gegenüber standen (1:0-Sieg für Hoffenheim). 3:0 hieß es im Finale für Hoffenheim, die damit ihren Gegnerinnen aus der Fächerstadt keine Chance ließen. Die Endplatzierungen: 1. 1899 Hoffenheim, 2. Karlsruher SC, 3. SG Hohensachsen, 4. VfB Wiesloch, 5. TSV Amicitia Viernheim, 6. FC Fortuna Lohrbach, 7. SpVgg Neckargemünd, 8. ASV Eppelheim. Ottmar Burkhardt, stellvertretender Verbandsjugendleiter, und Daniela Quintana, Mädchenfußballbeauftragte, hoben bei der Siegerehrung die Leistungen des Nachwuchses hervor. „Das war Werbung für den Hallenfußball“, lobte Quintana.

Die D-Junioren von 1899 Hoffenheim ließen am Nachmittag die Konkurrenz bereits in der Vorrunde eindrucksvoll hinter sich. Vier Siege aus vier Spielen und ein Torverhältnis von 14:1 machten bereits deutlich, wer der Favorit für den Hallentitel sein könnte. Den Kraichgauern folgte der SV Waldhof Mannheim, der sich mit dem SVK Beiertheim ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei und den Halbfinaleinzug lieferte. Wegen der schlechteren Tordifferenz hatten die Karlsruher das Nachsehen. Aus Gruppe B folgten die SG Siemens Karlsruhe (10 Punkte) und der FC Untergrombach (8 Punkte) ins Halbfinale. Dort fertigte Hoffenheim den FC Untergrombach mit 4:0 ab. Knapper ging es aber im zweiten Halbfinale zu: Der SV Waldhof Mannheim war mit 2:1 gegen die SG Siemens Karlsruhe erfolgreich. Im Finalduell setzten die Junioren von 1899 Hoffenheim ihren beeindruckenden Siegeszug fort und errangen dank eines ungefährdeten 3:0-Erfolgs den badischen Hallentitel. Die Endplatzierungen: 1. 1899 Hoffenheim, 2. SV Waldhof Mannheim, 3. SG Siemens Karlsruhe, 4. FC Untergrombach, 5. SVK Beiertheim und SV Kickers Pforzheim, 7. FC Astoria Walldorf und SpVgg Neckarelz, 9. FV Lauda und SV Osterburken.                  

 

stm, 04.03.13

 

RSS News-Feed

Badischer
Fußballverband e.V. 

Sepp-Herberger-Weg 2

D-76227 Karlsruhe

Telefon: 0721-409040

Telefax: 0721-4090424

Email: info@badfv.de

Badischer Fußballverband e.V. | Sepp-Herberger-Weg 2 | 76227 Karlsruhe | Tel. 0721 - 409040 | Fax 0721 - 4090424 | info@badfv.de