Spielbetrieb

Die Aufteilung der Ligen ist bei den Frauen ähnlich wie bei den Männern. Für den Profibereich 1. und 2. Bundesliga ist der Deutsche Fußball-Bund zuständig. Die dritthöchste Spielklasse ist die Regionalliga Süd. Die Oberliga Baden-Württemberg organisieren die drei baden-württembergischen Fußballverbänden gemeinsam.

Badische Vertreter sind:
1. Bundesliga: 1899 Hoffenheim
2. Bundesliga: 1899 Hoffenheim II
Oberliga: Karlsruher SC, ASV Hagsfeld, TSV Neckarau, FV 09 Niefern, FC Astoria Walldorf

Höchste Frauen-Spielklasse im bfv ist demnach die Verbandsliga mit zwölf Mannschaften. Aus dieser besteht die Aufstiegsmöglichkeit in die Oberliga Baden-Württemberg, die Absteiger müssen in eine der drei Landesligen. In den Landesligen Mittelbaden, Rhein-Neckar/Odenwald und Rhein-Neckar II gehen 2015/16 je zwölf Mannschaften an den Start.

Zusätzlich gibt es bei den Frauen die Landesliga Kleinfeld. Sie ist für Vereine gedacht, die keine komplette Frauenmannschaft stellen können. Aktuell nehmen 26 Mannschaften in drei Staffeln am LL-Kleinfeldspielbetrieb teil.

Die neun Fußballkreise im bfv sind für die Kreisklassen und die Kreisligen in ihrem Bezirk verantwortlich.

Alle Infos zu den Ligen finden Sie immer aktuell auf FUSSBALL.DE - der Heimat des Amateurfußballs.