bfv-Auswahl

Auf Anregung des DFB haben die Fußball-Landesverbände begonnen, Futsal-Verbandsauswahl-Mannschaften einzurichten. Die Ziele dabei sind der Futsal-Entwicklung in Deutschland einen weiteren Impuls zu geben und talentierte Futsal-Spieler zu fördern. Das erste Spiel zweier Futsal-Auswahlmannschaften aus DFB-Landesverbänden bestritten 2010 die Auswahlen der Fußballverbände Mittelrhein und Niederrhein im Rahmen der DFB-Futsal-Tagung in der Sportschule Hennef.  

Im Badischen Fußballverband fand am 1. November 2010 in der Sporthalle Philippsburg-Rheinsheim das erste Sichtungsturnier zum Aufbau einer bfv-Futsal-Auswahl statt.

bfv-Auswahl 2015/16

Die Auswahlmannschaft 2015/16 mit den Trainern Nejat Yüksel (hinten 2.v.li.) und Christian Klein (hinten li.).

PAMINA Futsal-Cup 2016

Am Sonntag, 10. Januar 2016 steht der PAMINA Futsal-Cup an. Diesjähriger Austragungsort des Turniers, an dem die Futsal-Auswahlteams aus Baden, Südbaden, Südwest und dem Elsass teilnehmen, ist das elsässische Drusenheim. Als Titelverteidiger geht die Auswahl aus Südwest ins Rennen, das Team des Badischen Fußballverbandes landete im vergangenen Jahr auf Rang 2. „Dieses gute Ergebnis vom letzten Jahr wollen wir natürlich wiederholen oder sogar übertreffen“, gibt Auswahltrainer Nejat Yüksel vor dem Turnier als Ziel aus.

Die Gastgeber eröffnen das Turnier um 14 Uhr gegen das Team aus Südbaden. Die badische Auswahl bestreitet im Anschluss daran ihr erstes Spiel gegen Südwest. Gegen 17.45 Uhr ehren die Mitglieder des PAMINA-Fußballausschusses dann den Sieger.

Begleitet wird der diesjährige Cup von einem erfreulichen Jubiläum: der PAMINA-Fußballausschuss feiert sein 5-jähriges Bestehen. In dieser Zeit haben die Verantwortlichen der vier Fußballverbände mit den zahlreichen Maßnahmen, allen voran den Futsal-Spielen, den PAMINA Supercups der Pokalsieger, dem Schiedsrichteraustausch und dem neuen PAMINA Ü40-Cup, die deutsch-französische Freundschaft auf und neben dem Platz gelebt und immer weiter vertieft.

 

 

deutsch-französisches Freundschaftsspiel

Gelegenheit zum Einspielen erhielt die bfv-Auswahl am 06.01.2016 in Lauterbourg beim obligatorischen Freundschaftsspiel zwischen Baden und dem Elsass.

Nach zweimal 20 Minuten Spielzeit ging – wie schon im Vorjahr – Baden als Sieger (7:2) vom Platz. Auswahltrainer Nejat Yüksel: „Das positive Ergebnis war für uns erfreulich, aber auch nicht zwingend im Fokus. Die Elsass-Auswahl wurde extrem verjüngt und spielt noch nicht ganz auf dem Niveau der Vorjahre. Wir haben als Trainerteam eine sehr aufschlussreiche Partie erleben dürfen, in der wir Spielsituationen und auch das eine oder andere Experiment ausprobieren konnten.“

Umrahmt wurde das Freundschaftsspiel wie immer von einem C-Junioren Futsal-Turnier, an dem aus allen vier Fußballverbänden eine Vereins-Mannschaft teilnimmt. Bei diesem „kleinen“ Pamina-Futsal-Cup siegte US Oberlauterbach/Eschbach aus dem Elsass vor dem südbadischen SV 08 Kuppenheim, dem SVK Beiertheim aus Baden und FSV Offenbach aus Südwest.

 

 

SFV-Futsal-Pokal

Die Auswahlmannschaften der süddeutschen Fußballverbände Baden, Bayern, Hessen, Südbaden und Württemberg spielten am 20.12.2015 im Modus "Jeder gegen Jeden" ihren Süddeutschen Futsal-Meister aus.

bfv-Auswahltrainer Nejat Yüksel berichtet: „Es war ein Turnier auf hohem Niveau, qualitativ nochmal um einiges besser als im Vorjahr.“ Dementsprechend eng ging es zu. Vor dem letzten Spiel hätten es die Badner noch auf den zweiten Platz schaffen können. Dass es am Ende doch nur Rang 4 wurde, war für Trainer und Team aber nicht ausschlaggebend. „Wir haben das Turnier auch verwendet um einiges auszuprobieren“, erzählt Yüksel. Denn bei diesem ersten Test der Futsal-Saison ging es vorrangig um das Einspielen und Vorbereiten für den DFB-Futsal-Länderpokal, der vom 14. bis 17. Januar 2016 in der Sportschule Duisburg-Wedau stattfindet.

Ergebnisse

 

 

bfv-Auswahl 2014/15

DFB Futsal-Länderpokal 2015

Beim Futsal-Sichtungsturnier des DFB vom 22. bis 25. Januar 2015 überzeugte das Team des Badischen Fußballverbandes mit einer super Leistung und sicherte sich nach drei Turniertagen und fünf Spielen den 5. Platz unter 21 Landesverbänden und einer Mannschaft aus Luxembourg.

„Dass wir gut drauf waren, haben die Spiele vor dem Länderpokal ja schon gezeigt“, erzählte Cheftrainer Nejat Yüksel vor der Abreise nach Duisburg und gab einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel aus. „Mit Platz fünf sind wir natürlich höchst zufrieden.“

Im ersten Spiel gehen das Rheinland hatten es die Badner schwer, das Spiel endete 0:0. Gegen Hessen gelang dann der erste Sieg des Turniers (2:1). Es folgte eine deutliche 0:4-Niederlage gegen den späteren Turniervierten Westfalen, wodurch Baden zwischenzeitlich auf den 12. Platz rutschte. In den letzten beiden Spielen galt es dann alles zu geben. „Das vorletzte Spiel war dann ausgerechnet gegen Südbaden, mit denen wir ja zusammen im Bus angereist sind. Aber ein Derby motiviert ja immer noch ein bisschen mehr“, erzählte Yüksel. Am Ende der spannenden Partie stand ein knappes aber verdientes 2:1 für Baden. Es sei das Schlüsselspiel gewesen, das Baden wieder auf die Erfolgsspur brachte. Am Sonntagvormittag stand dann das entscheidende Spiel gegen Niedersachsen an. „Wir wussten, dass je nach Ausgang des Speils von Platz 4 bis 12 alles drin war. Das hat uns total motiviert“, berichtet der Trainer. „An der Art, wie die Jungs auf den Platz gegangen sind, wusste ich, es wird klappen.“ Und er behielt Recht: mit einem 4:1-Sieg sicherten sich die bfv-Jungs einen tollen 5. Platz. Turniersieger wurde der Favorit aus Hamburg, vor Südwestdeutschland, die am Wochenende zuvor auch den Pamina Futsal-Cup in Baden gewannen, und Berlin.

„Es waren vier überragende Tage!“, darin war sich das komplette Team aus Baden einig. „Wir sind eine super Truppe, mit viel Disziplin, Zusammenhalt und Spaß am Futsal“, so der stolze Trainer. Der bfv sagt „herzlichen Glückwunsch!“

Pamina Futsal-Cup 2015

Der Pamina Futsal-Cup der Auswahlmannschaften aus Baden, Südbaden, Südwest und dem Elsass bot auch in diesem Jahr Futsal auf höchsten Niveau. Auf dem Platz siegte die Auswahl aus Südwest zum ersten Mal - neben dem Platz war die deutsch-französische Freundschaft der Gewinner.

Nach den begrüßenden Worten von Günter Seith, dem Vorsitzenden des Pamina-Fußball-Ausschusses, und Francis Willig, Vizepräsident des elsässischen Fußballverbandes, wurde es am Sonntag in der Pestalozzihalle in Graben-Neudorf erst einmal still. Die Fußballverbände in der Pamina-Region sprachen „den Angehörigen der Verstorbenen und der Bevölkerung ihr „tiefstes Mitgefühl“ und ihre „Solidarität“ im Hinblick auf die furchtbaren Ereignisse in Paris aus. „Wir treten für Respekt, Toleranz und Fairness ein. Jegliche Form von Intoleranz, Diskriminierung und Gewalt lehnen wir ab.“, wurde auch deutsch und französisch verlesen, bevor die Mannschaften, Funktionäre und Zuschauer eine Schweigeminute abhielten. Die Nationalhymnen von Deutschland und Frankreich leiteten anschließend zum Turnier über.

Gleich im ersten Spiel boten sich die Futsal-Auswahlen aus Baden und Südwest ein spannendes Spiel, das lange ausgeglichen war. Letztlich unterlag Titelverteidiger Baden jedoch mit 2:4. In der darauffolgenden Begegnung zwischen Südbaden und dem Elsass setzten die Franzosen mit einem 1:9-Sieg ein Ausrufezeichen. Im ebenfalls torreichen dritten Spiel bog Baden die anfängliche 0:2-Führung der Südbadener in einen 11:4-Sieg mit sehenswerten Toren um. Es folgte ein wahrer Futsal-Krimi zwischen dem Elsass und Südwest, die beide ihren zweiten Sieg einfahren wollten, um die Chancen auf den Turniersieg zu wahren. Führung und Ausgleich wechselten sich ab, bevor vier Sekunden vor dem Abpfiff der entscheidende 4:5-Siegtreffer für Südwest fiel. Ähnlich knapp ging es auch im nächsten Spiel zu. Die bisher sieglosen Südbadener machten es der Mannschaft aus Südwest schwer, am Ende schafften sie es aber nicht, den 3:2-Sieg zu vereiteln. Damit stand die Auswahl Südwest bereits als Turniersieger fest, Südbaden landete ohne Sieg auf Rang vier. Im letzten Spiel des Tages machten Baden und Elsass die Plätze 2 und 3 unter sich aus. Wie schon im Freundschaftsspiel am vergangenen Mittwoch ging Baden als Sieger hervor und sicherte sich nach einem wahren Herzschlagfinale Platz 2.

Bei der Siegerehrung überreichten Günter Seith, Graben-Neudorfs Bürgermeister Hans D. Reinwald, Francis Willig, Pascal Fritz (ehem. Fifa-Futsal-Schiedsrichter) und Jürgen Veth (Vizepräsident Fußballverband Südwest) die Pokale und Preise. Der große Wanderpokal verbleibt bis zur nächsten Auflage 2016 beim Sieger. bfv-Verbandssportlehrer Rainer Scharinger und Cheftrainer Nejat Yüksel waren mit dem 2. Platz zufrieden. „Wir wollten das Turnier nutzen, um vor dem DFB-Länderpokal am kommenden Wochenende nochmal das eine oder andere auszuprobieren und den endgültigen Kader festzulegen.“, erklärte Scharinger.

bfv-Präsident Ronny Zimmermann war von den Leistungen aller Mannschaften begeistert: „Das war Futsal auf sehr hohem Niveau und hätte viel mehr Zuschauer verdient gehabt.“ Das ebenfalls deutsch-französisch besetzte Schiedsrichter-Team hatte es bei den größtenteils sehr fairen Spielen des Tages nicht schwer und lieferte eine souveräne Leistung ab. „Wir haben wieder ein tolles Turnier erlebt und ein Zeichen gesetzt, dass Fußball über alle Grenzen hinweg verbindet.“, waren sich die Verantwortlichen der Fußballverbände und der Pamina-Region einig.

Freundschaftsspiel der Futsal-Auswahl

Am 14. Januar 2015 startet das PAMINA-Jahr 2015 mit einem  dem Freundschaftsspiel der Futsal-Auswahlmannschaften aus Baden und dem Elsass in Seltz.

Die bereits vierte Auflage der Jahresauftaktveranstaltung im noch frischen Jahr 2015 findet im Elsass statt. Im letzten Jahr war der Badische Fußballverband Ausrichter. Damals erlebten die Zuschauer ein äußerst spannendes Spiel, in dem die Badner eine 4:0-Führung herschenkten und am Ende 4:6 verloren. 

Das Freundschaftsspiel der beiden Futsal-Auswahlen dient als Vorbereitung auf den Pamina-Futsal-Cup am kommenden Sonntag im badischen Graben-Neudorf, wo dann die Auswahlteams aller Pamina-Verbände auflaufen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.  

Baden holt 2. Platz beim SFV-Futsal-Turnier

Einen tollen Saison-Auftakt feierte die badische Futsal-Auswahl beim Turnier der süddeutschen Landesauswahlen in Stuttgart. Als Vorbereitung auf den DFB-Länderpokal trafen sich die Auswahlen aus Baden, Württemberg, Südbaden, Bayern und Hessen zu einem vorweihnachtlichen Turnier. Die bfv-Auswahl präsentierte sich mit einer super Leistung und musste sich nur dem Turniersieger geschlagen geben. Nach drei Siegen und nur einer Niederlage sicherten sie sich am Ende Platz 2.

Ergebnisse:
Württemberg – Baden 3:4
Südbaden – Hessen 1:3
Bayern – Württemberg 3:1
Baden – Südbaden 4:2
Hessen – Bayern 1:2
Württemberg – Südbaden 2:1
Baden – Hessen 4:1
Südbaden – Bayern 2:4
Hessen – Württemberg 2:3
Bayern – Baden 3:1

Tabelle:

1. Bayern – 12 Punkte, 12:5 Tore
2. Baden – 9 Punkte, 13:9 Tore
3. Württemberg – 6 Punkte, 9:10 Tore
4. Hessen – 3 Punkte, 7:10 Tore
5. Südbaden – 0 Punkte, 6:13 Tore

bfv-Auswahl 2013/14

bfv-Futsal-Auswahl 2013/14

Kühner, René; Lüdke, Nils; Kosic, Michael (alle Futsal Greifs West); Weigel, Viktor; Dauenhauer, Benjamin; Butz, Christian (alle VfR Ittersbach Futsal); Köse, Berat (FSC Philippsburg); Kurtolli, Mexhid (Futsal Nova Karlsruhe);

Hook, René; Scozzari, Ignazio (beide Futsal Club Portus); Krause, Benjamin; Di Giorgio, Timo (beide 1.FC Ispringen)

Freundschaftsspiel Auswahl Baden - Auswahl Elsass

Am Mittwoch, 15. Januar 2014 startet das Pamina-Fußballjahr mit einer Begegnung der Futsal-Auswahlen von Baden und Elsass in der Emil-Arheit-Halle in Karlsruhe-Grötzingen. Die Begegnung ist bereits die dritte Auflage und dient der Förderung des Futsals und der Pflege der grenzüberschreitenden Beziehungen in der Pamina-Region.

Unter den Augen von Pierre Jacky, Frankreichs Futsal-Nationaltrainer, Rainer Scharinger, Ex-KSC-Trainer und aktueller Verbandssportlehrer des bfv, und dem ehemaligen FIFA-Futsal-Schiedsrichter Pascal Fritz kämpften die Spieler zwei mal 20 Minuten (reine Spielzeit) um jeden Ball. Das Team Baden begann furios und erspielte sich in der ersten Halbzeit eine 4:0-Führung. Die sehenswerten Tore erzielten Timo Di Giorgio, Christian Butz, Michael Kosic und Benjamin Krause. Die Elsässer gaben sich allerdings nicht geschlagen und schafften in der zweiten Hälfte die Wende. Sechs Tore in Folge bescherten der aus Straßburg angereisten Mannschaft von Trainer Cyrille Jehl trotz guten Spiels der Badener noch einen 6:4-Erfolg.

Sowohl Paulo Duarte, Trainer der badischen Futsal-Auswahl, als auch sein elsässischer Kollege sahen das Ergebnis gelassen und wiesen vor allem auf den freundschaftlichen Charakter des Spiels hin. Für beide Mannschaften war es außerdem der letzte Test vor dem Turnier um den Pamina-Futsal-Cup am 19. Januar in Kandel, bei dem sich beide Mannschaften erneut gegenüber stehen und zusätzlich auf die Auswahlen von Südwest und Südbaden treffen werden.

Erstes DFB-Turnier für Futsal-Landesauswahlen 2014

Im Januar 2014 startete Baden beim erstmals ausgetragenen DFB-Futsal-Turnier für die Auswahlmannschaften der 21 Landesverbände in der Sportschule-Duisburg-Wedau.

Die badische Auswahl startete mit einem 3:0-Sieg gegen das Rheinland und sicherte sich damit die erste Tabellenführung der Geschichte beim ersten DFB-Futsal-Turnier. „Die Spieler haben ihre Hausaufgaben gemacht und genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, freute sich Paulo Duarte, der Trainer der badische Auswahl. Die Euphorie hielt jedoch nicht lange an. Einige Stunden nach dem 3:0-Sieg gegen die Auswahl des Fußballverbandes Rheinland verlor das bfv-Team sein zweites Spiel mit 1:3 gegen die Zweiplatzierten der Zwischentabelle, den Fußballverband Brandenburg. „Es ist immer schwierig, gegen Mannschaften zu spielen, die hinten tief in der Deckung stehen und ihr Heil in Kontern suchen, vor allem wenn man noch einen Rückstand aufholen muss“, so die Analyse des badischen Trainers Paulo Duarte.

Den weiteren Verlauf hatte sich das bfv-Futsal-Team sicher anders gedacht: Zwei Spiele standen am Samstag auf dem Turnierprogramm und beide Male mussten die Badener geschlagen die Halle verlassen. Die Begegnungen waren noch dazu Derbys gegen die Nachbarn aus Württemberg und Südbaden. Die wfv-Auswahl ging schon früh mit 2:0 in Führung und gewann am Ende 3:1. Gegen Südbaden startete das bfv-Team mit einem Blitztor nach wenigen Sekunden verheißungsvoll, verlor am Ende aber leider mit 1:4. Eine Woche zuvor beim Pamina-Futsal-Cup hatte man die Südbadener noch geschlagen. Im letzten Spiel gegen Westfalen ging es knapp zur Sache, am Ende standen jedoch abermals null Punkte für das bfv-Team. Die 3:4-Niederlage besiegelte den Badenern den vorletzten Tabellenplatz mit insgesamt 3 Punkten und 9:14 Toren.

Eine Revanche ist im Januar 2015 möglich, dann wird der DFB das Turnier erfreulicherweise wieder ausrichten.