Danke Schiri

Mit der Aktion „Danke Schiri.“ werden bundesweit Schiedsrichter geehrt, die nicht nur durch ihre Leistung auf dem Platz überzeugen, sondern auch darüber hinaus Aufgaben und Verantwortung übernehmen, vor allem bei der Gewinnung und Bindung von Nachwuchs für das Schiedsrichterwesen.

Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben:

  • Schiedsrichterin
  • Schiedsrichter Ü50
  • Schiedsrichter U50

Im Badischen Fußballverband kürt zunächst jeder der neun Fußballkreise in jeder Kategorie einen Sieger, die auf Kreisebene geehrt werden. Alle Sieger erhalten neben der Urkunde und einem Geschenk die Einladung zur Ehrungsveranstaltung in der Sportschule Schöneck. Dort wählt eine Jury in jeder Kategorie einen bfv-Sieger.

Der Wettbewerb wird unterstützt von der Dekra Niederlassung Mannheim.

Ehrung Schiedsrichtervereinigung Pforzheim

Danke Schiri: Pforzheim. Foto: bfv
Danke Schiri: Pforzheim. Foto: bfv

„Für mich ist es eine Ehre schon 27 Jahr Schiedsrichterin zu sein“, betont Sandra Märtin, die Siegerin in der Kategorie Frauen der Schiedsrichtervereinigung Pforzheim. Als eine der ersten Frauen in dieser Tätigkeit war sie schon immer Bindeglied und Ansprechpartnerin für die weiblichen Schiris in Pforzheim. Vor allem für die Förderung des Nachwuchses engagiert sie sich und gibt ihre Erfahrung an junge Kolleginnen weiter. „Es macht mir Spaß Verantwortung zu tragen und den Respekt der Spielerinnen und Spieler zu erfahren“, sagt die 49-Jährige.

„Er ist ein absolutes Vorbild in Sachen ehrenamtliches Engagement“, sagt Schiedsrichter-Obmann Jörg Augenstein über den Sieger der Kategorie Schiedsrichter U50. Florian Kuppinger ist seit zehn Jahren Schiri. Von Anfang an engagierte er sich in der Förderung und Weiterbildung des Nachwuchses. Mittlerweile ist der 23-Jährige Leiter des Lehrwarteteams in der Schiedsrichtervereinigung Pforzheim und prägt so die Ausbildung und Betreuung der jungen Schiedsrichter. „Besonders junge Menschen werden bei uns Schiedsrichtern eine enorme Entwicklung der Persönlichkeit erleben“, kann Kuppinger aus eigener Erfahrung schildern. „Meine Motivation besteht darin, Mitglied eines tollen Teams zu sein und einen großen Teil zum Fair Play auf dem Fußballplatz beitragen zu können.“

In der Kategorie Ü50 wählten die Pforzheimer Schiris aus ihren Reihen Thomas Wendt zum Sieger. Wegen einer Verletzung musste er die Aktivität als Schiedsrichter-Assistent einstellen. Der Schiedsrichtervereinigung blieb er aber treu und engagiert sich seither in der Ausbildung und Schulung neuer Kollegen. Er ist immer bereit Hilfestellung zu geben und seine Erfahrung weiterzugeben. Im Lehrwarte-Team übernimmt er außerdem administrative Aufgaben. „Die Auszeichnung, Anerkennung und Wertschätzung bedeutet mir sehr viel“, freut sich der 60-Jährige über die Ehrung.