Ehrenamt

„Wie gewinne ich ehrenamtliche Mitarbeiter für die Vereinsarbeit?“ Kaum eine andere Frage stellen sich die Vereinsfunktionäre derzeit öfter. Das wurde nicht nur während des bfv-Strategieentwicklungsprozesses deutlich. Auch bei den Vereinsdialogen – einer Maßnahme aus dem DFB-Masterplan, für die bfv-Präsident Ronny Zimmermann und Geschäftsführer Uwe Ziegenhagen zum Austausch zu den Vereinen fahren – kommt die Sprache meist früher als später auf die Thematik Ehrenamt.

In Deutschen Fußballvereinen sind etwa 1 Million Ehrenamtler tätig. Sie sind daher eine besonders wichtige Personengruppe für jeden Verein. Doch wird es für Vereine immer schwieriger Ehrenamtliche zu finden. Die Vereinsarbeit wird immer vielfältiger und komplexer, gleichzeitig nimmt die zur Verfügung stehende Zeit, und leider auch oft die Bereitschaft, für ehrenamtliches Engagement ab.

Alle Maßnahmen im Bereich Ehrenamt zielen daher darauf ab

  • die Wertschätzung zu erhöhen, um das Ehrenamt attraktiver zu machen
  • ehrenamtliches Engagement durch Qualifizierungs- und Serviceangebote leichter zu machen
  • neue Wege zu finden, um weiterhin Personen für das Ehrenamt zu begeistern.

Aktion Ehrenamt

Logo Aktion Ehrenamt

Ein wichtiger Baustein für die Förderung frewilligen Engagements ist die „Aktion Ehrenamt“. Das Projekt des DFB und der Landesverbände besteht im Wesentlichen aus drei Säulen:

  • Ehrenamtsbeauftragte
  • DFB-Ehrenamtspreis
  • Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt

Darüber hinaus stellen der DFB und der Badischen Fußballverband den Vereinen praktische Hilfestellungen zur Verfügung, in Form von Online-Beratungsplattformen, eines Starterpakets und vielen nützlichen Materialien.

Als Teil des DFB-Masterplans können die Vereine und Kreise mit der Kurzschulug Ehrenamt seit 2014 auch eine Qualifizierungsmaßnahme aus dem Bereich Ehrenamt wahrnehmen.

Ehrenamtssieger Pforzheim

2013

Sieger Pforzheim 2013

Christoph Gramalla (40) vom FSV 1921 Buckenberg (Fußballkreis Pforzheim)  ist Abteilungsleiter Fußball, Trainer der 3. Mannschaft und der B1-Junioren. Außerdem ist er Platzwart und übernimmt die Organisation von Veranstaltungen. Er war Initiator und Leiter des Sommercamps 2012 im Elsass mit Jugendlichen verschiedener Nationalitäten. Der 40-jährige setzt sich zudem nachdrücklich für Jugendliche ein, insbesondere bei der Suche und Vermittlung eines Ausbildungsplatzes.

2014

Herbert Pucher (72) ist beim TuS Bilfingen (Fußballkreis Pforzheim) als Hauptverantwortlicher für das aufwendig zu pflegende Sportgelände tätig. Er stellt dafür sogar seine privaten Gerätschaften und Privat-PKW kostenfrei zur Verfügung. Herbert Pucher ist ein großer Motivator für die Kameradschaft im Verein. Die Ausgestaltung von spontanen Festen oder Jahresabschlussfeiern haben im Verein durch sein Mitwirken und die künstlerischen Ideen einen bleibenden Platz gefunden.

2015

Heike Himmelsbach-Ihli (41) vom TSV Maulbronn (Fußballkreis Pforzheim) ist seit 2008 Jugendleiterin und Bambini-Trainerin. Durch viel Überzeugungsarbeit ist es ihr über die Jahre gelungen, dass in jedem Jahrgang mindestens ein ausgebildeter Teamleiter oder C-Lizenz-Trainer dabei ist. Zusammen mit drei Jugendtrainern hat sie einen Vereinsleitfaden Jugendfußball entwickelt, der bundesweit große Anerkennung findet. In diesem werden durch einfache Regeln, Respekt und Fair Play vermittelt.

Dennis Ehrismann (29) vom 1. FC Ersingen (Fußballkreis Pforzheim) trainiert seit 2006 den Jahrgang 2002 (heutige C-Junioren) und ist stellvertretender Jugendleiter. Weiterhin engagiert er sich als Torwarttrainer im Verein und am DFB-Stützpunkt in Enzberg. Auch die Seniorenmannschaft des 1. FC Ersingen baut in der Landesliga Mittelbaden auf seine Dienste als Torhüter.

2016

Silvia Griesinger (53) vom FV 08 Göbrichen (Fußballkreis Pforzheim) übernimmt als Hauptkassiererin Verantwortung und organisiert federführend im Wirtschaftsausschuss die alljährlichen Vereinsfeste von A-Z. Bereits seit 1985 bildet ein Laientheater bei der Vereinsweihnachtsfeier am 26. Dezember den Höhepunkt. Silvia Griesinger organisiert die Theaterstücke, die Schauspieler und spielt dank ihres großen Talents auch noch eine Hauptrolle.

Nicole Kuhnle (18) vom FV 09 Niefern (Fußballkreis Pforzheim) leitet seit zwei Jahren die Bambini-Gruppe. Bereits in der Saison 2013/2014 unterstützte sie die damaligen Bambini Trainer. Diese verantwortungsvolle Aufgabe, die Kleinsten und Jüngsten des Vereins zu trainieren, hat sie mit gerade mal 16 Jahren angenommen, obwohl sie selbst keine familiäre oder verwandtschaftliche Verbindung zu den Bambini hat.

2017

Christian Scholz (32) vom 1. FC Ersingen (Fußballkreis Pforzheim) engagiert sich als A-Jugendtrainer und seit zwei Jahren im Wirtschaftsausschuss. In der von ihm gegründeten „Schnürlesabteilung“ ist es ihm als Abteilungsleiter gelungen, neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen.

Tobias Vögele (20) vom 1. FC Ersingen (Fußballkreis Pforzheim) ist F-Jugendtrainer und unterstützt die A-Jugendtrainer als Betreuer an Spieltagen. Ob als Turnierleiter oder Schiedsrichter – auch bei Jugendveranstaltungen ist er immer zur Stelle, wenn man ihn braucht.

2018

Oliver Schmidt (43) von den Sportfreunden Dobel:
Ein Vorbild durch und durch

Von 2005 bis 2018 bestimmte Schmidt als zweiter Vorsitzender maßgeblich die Geschicke seines Vereins, war zuletzt führender Kopf und engagierter Macher bei der Sanierung des Clubhauses. Mittlerweile ist der 43-jährige als Trainer der E-Junioren sowie Mitglied im Jugendausschuss bei den Sportfreunden aktiv: „Mir ist es wichtig, dass sich die Leute bei uns im Verein wohlfühlen. Der Spaß am Fußball ist die Motivation für mein Engagement."

Vereinsvorstand Markus Treiber lobt die Arbeit von Schmidt: „Oliver hat den Verein nach vorne getrieben, war und ist immer überall involviert. Er hat ein Herz für die Jugend, sein Augenmerk liegt auf der Ausbildung der Juniorenspieler. Mit seiner Einstellung, seiner Art und seinem Handeln ist er ein absolutes Vorbild.“ „Über den Preis freue ich mich sehr, er ist ein

Oliver Kern (20) von TuS Ellmendingen

„Die Arbeit mit Kindern auf dem Fußballplatz, zu sehen, wie sie sich entwickeln und Spaß dabei haben – das sind die Gründe, warum ich als Jugendtrainer arbeite“, erklärt Oliver Kern seine Motivation für das ehrenamtliche Engagement beim TuS Ellmendingen. Seit 2015 leitet er Trainingseinheiten, war zunächst für die Bambini, anschließend für die D- und aktuell für die C-Junioren verantwortlich. „Zuerst habe ich es gar nicht kapiert, dachte, dass die Gewinnbenachrichtigung per Mail nur Spam ist. Als ich es dann genauer gelesen habe. war ich total überrascht, hatte ein riesen Grinsen im Gesicht, konnte es gar nicht glauben. Von meiner Nominierung wusste ich im Vorfeld nichts, umso größer war dann meine Freude über die Auszeichnung.“ TuS-Jugendleiter und Melder Jörn Groß: „Oliver ist seit mehreren Jahren bei uns Jugendtrainer, setzt sich mit viel zeitlichem Einsatz für den Nachwuchs in unserem Verein ein. Er ist zuverlässig, engagiert und hat vor kurzem auch den C-Schein gemacht.“

Die Ehrenamtsbeauftragten der Landesverbände (LEAB) und die Kreisehrenamtsbeauftragten (KEAB) sollen Nähe zur Basis des Fußballs schaffen und gleichzeitig gezielt Hilfestellungen sowie Anregungen liefern. Das dichte Netz aus insgesamt 300 Personen bildet auf den unterschiedlichen Ebenen ein wichtiges Verbindungsstück zwischen den Fußballvereinen und den Verbänden.

DFB-Ehrenamtspreis

DFB-Ehrenamtspreis

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 360 Preisträger aus, die - stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter - für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden.

Die Baden-Württembergischen Preisträger werden jedes Jahr zu einem gemeinsamen "Dankeschön-Wochenende" eingeladen.

Die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen Deutschlands werden für ein Jahr in den "Club 100" aufgenommen. Sie erwartet neben einer offiziellen Feierstunde auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft sowie weitere Clubleistungen.

Wer eine Person für den Ehrenamtspreis vorschlagen möchte, kann dies an den Ehrenamtsbeauftragten gerne tun.

 

 

Seit diesem Jahr wird zum ersten Mal ein neuer, zusätzlicher Ehrenamtswettbewerb ausgeschrieben. Mit den "Fußballhelden" richtet sich der DFB speziell an die Zielgruppe der jungen und engagierten Ehrenamtlichen von 16 bis 30 Jahren. Mit diesem, jährlich parallel zum bestehenden DFB-Ehrenamtspreis ausgeschriebenen Wettbewerb werden im speziellen Kinder- und Jugendtrainer/innen sowie Jugendleiter/innen angesprochen. Mit Hilfe des DFB-Kooperationspartners im Bereich der Anerkennungskultur, KOMM MIT, bietet der DFB einen hochwertigen Preis an. So erhält jeder Kreissieger eine Einladung zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien. Von den dort vermittelten theoretischen und praktischen Lerninhalten profitiert sowohl der Ausgezeichnete als auch dessen Verein durch den höher qualifizierten Engagierten.

Bewerbungen
Die bfv-Kreisehrenamtsbeauftragten informieren die Vereine und händigen die notwendigen Bewerbungsunterlagen aus. Für „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ gibt es außerdem eine eigenen Online-Plattform mit weiteren Informationen.

Zur Homepage Fußballhelden

Kurzschulung Ehrenamt

Kurzschulung Ehrenamt

Speziell für das Thema Ehrenamt gibt es eine neue DFB-Kuzrschulung „Wie gewinne ich ehrenamtliche Mitarbeiter für die Vereinsarbeit?"

Inhalte der Kurzschulung sind Strategien und Instrumente zur Findung, Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlern für den Verein, die die Teilnehmenden in Workshopphasen selbst erarbeiten. Zudem erhalten die Vereinsvertreter eine Übersicht über die (online) Beratungsangebote des bfv und des DFB, die nützliche Hilfen und praktische Tipps bereitstellen.

Zunächst "tourt" die Kurzschulungs Ehrenamt durch die Fußballkreise des Badischen Fußballverbandes. Einige Veranstaltungen fanden 2014 bereits statt, weitere sind geplant und finden noch dieses Jahr statt.

Vereine, die Interesse an einer eigenen Kurzschulung haben, können sich gerne melden.

Mehr Infos zur Kurzschulung "Ehrenamt"

Starterpaket für neue Ehrenamtliche

Haben Sie einen neuen Mitarbeiter für ihren Verein gefunden, der ein Amt übernimmt? Dann lassen Sie es uns wissen. Wir versenden unser "Starterpaket" inkl. einem persönlichen Willkommensschreiben, um den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Start zu erleichtern und siein unserer Fußballfamilie willkommen zu heißen. Alles was Sie dafür tun müssen:



Tragen Sie den neuen Mitarbeiter mit seinen Kontaktdaten in den Vereinsmeldebogen im DFBnet ein.

  • Melden Sie den neuen Mitarbeiter den Kreisehrenamtsbeauftragten, dieser leitet es an den bfv weiter
  • Der neue Mitarbeiter erhält per Post sein Starterpaket.

Bitte beachten Sie, dass wir lediglich Starterpakete inkl. Willkommensschreiben an Personen versenden, die folgendes Amt übernehmen: Vereinsvorsitzende/r, Abteilungsleiter/in Fussball, Jugendleiter/in oder Schatzmeister/in.

Muster-Stellenbeschreibungen

Folgende Muster-Stellenbeschreibungen können Sie zur Gewinnung/Ansprache von ehrenamtlichen Vereinsmitarbeitern nutzen. Hinweis. Bitte ändern/ergänzen Sie die Stellenbeschreibungen, wie es für ihren Verein passt. Jeder Verein ist anders!

Online-Beratung

meinfussball.dfb.de



DFB-Online-Vereinsberatung


Webadresse: meinfussball.dfb.de
Zielgruppen: Vereinsvorsitzende/r, Abteilungsleiter/in Fußball Jugendleiter/in, Schatzmeister/in
Inhalte: Tipps, Praxishilfen und Videos rund ums Ehrenamt.



DFB-Online-Seminare


Webadresse: seminare.fussballtraining.com
Zielgruppen: Trainer/innen, Vereinsmitarbeiter/innen
Inhalte: Online-Seminare mit Referenten/ innen zu verschiedenen Themen, wie z.B. „Wie führe ich im Ehrenamt“, „Gemeinnützigkeit“, „Torwarttraining“.

Training & Wissen Online



Training & Wissen Online (TWO)

Webadresse: training-wissen.dfb.de
Zielgruppen: Trainer/innen und Vereinsführungskräfte
Inhalte: Alles rund um die Qualifizierung mit beispielhaften Trainingsinhalten für Trainer/innen und weiterführenden Informationen für Vereinsführungskräfte.



DFB-Amateurfußballkampagne


Webadresse: kampagne.dfb.de
Zielgruppen: Alle Fußballer/innen
Inhalte: Vereinshilfen wie Spielankündigungsplakate, Banner, Flyer/Plakate zur Gewinnung von Jugendtrainer/innen, TV-Spot, Aktion „Gib dem Amateurfußball (D)ein Gesicht“.

Mehr zur Amateurfußballkampagne finden Sie in der Rubrik "Entwicklung - DFB-Masterplan"