29 Aug. 2019

bfv-Seminar für Führungskräfte: „Jeder kommt auf seine Kosten“

 

Karlsruhe. Vereinsentwicklung lautet das übergreifende Thema des bfv-Seminars für Führungskräfte. Einen Teil des dreitägigen Seminars gestalten die Teilnehmer im sogenannten Barcamp selbst und mit eigenen Themen. Abgerundet wird das Programm durch die Einheiten facereading sowie Kommunikation und Konfliktmanagement.

Schon einmal von facereading gehört? Und was hat das mit Amateurfußball zu tun? Interaktion statt theoretischem Input heißt es zum Start des Seminars am Freitagabend. „Gesichter lesen bedeutet nichts anderes als Menschenkenntnis anwenden. facereading kann Fragen wie: wie tickt eine Person und wie kann ich sie motivieren beantworten“, erklärt Referent Christian Maier. Im Verein kann das zum Beispiel bei der Suche nach Ehrenamtlichen oder bei der Zusammenstellung der Mannschaft hilfreich sein. „Der Überraschungseffekt wird groß sein“, verspricht Maier für den Auftakt.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Teilnehmer. Coach Gordon Geisler leitet das sogenannte Barcamp, bei dem die Vereinsvertreter selbst Themen vorschlagen und diese in Eigenregie in sogenannten Sessions behandeln. „Das können Fragen sein oder eine Best-Practice-Lösung“, erläutert Geisler. Barcamps dienen vor allem dem Austausch und der Diskussion, am Ende können aber auch schon konkrete Ergebnisse stehen. „In diesen Sessions entsteht, auch auf Grund der begrenzten Zeit, eine ganz bestimmte Dynamik“, weiß Geisler aus Erfahrung. Die Teilnehmerfokussierung kommt gut an: „Das ist eine sehr agile und schöne Art und Weise, genau die Themen anzusprechen, die die Teilnehmer interessieren. So kommt jeder auf seine Kosten“, freut sich Julian Bonerewitz, Abteilungsleiter Fußball beim TSV Neckarau. Er hat sich gemeinsam mit seinem Kollegen Steven Zurkin bereits angemeldet. Über mögliche Themen haben sie sich auch schon Gedanken gemacht: „Für uns sind sicherlich Themen wie Kaderplanung und Budgetverwaltung spannend. Weiter wäre ein Erfahrungsaustausch in Bezug auf Sponsorengewinnung, Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern oder auch das Beschaffungsprozedere von Spielermaterial interessant.“

Den Abschluss am Sonntag bildet die Einheit „Wer schreit hat recht!? - Kommunikation und Konfliktmanagement.“ Referentin Ingrid Fitterer begeisterte schon im vergangenen Jahr die Teilnehmer mit praxisorientierter Persönlichkeitsentwicklung. Im Verein kommen verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Interessen zusammen, oft müsse auch über Generationsgrenzen hinweg kommuniziert werden. „Perspektivenwechsel, sich in den anderen hineinversetzen, fördert das Verständnis füreinander und trägt zu guter Zusammenarbeit bei“, weiß Fitterer.

„Mit dem Programm gehen wir in diesem Jahr ganz neue Wege. Im Fokus stehen ganz klar die Teilnehmer und deren Interessen. Die Einheiten am Freitag und Sonntag bilden eine Klammer um das Barcamp. Ich freue mich sehr auf das Seminar und bin selbst ganz gespannt, welche Dynamiken sich entwickeln“, betont bfv-Vizepräsident und Lehrgangsleiter Torsten Dollinger.

Anmelden können sich alle interessierten Vereinsmitarbeiter, die Plätze im Seminar sind begrenzt.

Weitere Infos

 

Führungskräfteseminar. Foto: bfv