03 Jan. 2019

Jetzt bewerben – Ausschreibung für Sepp-Herberger-Urkunden 2019 gestartet

 

Hennef. Engagierte Fußballvereine und -organisationen können sich bis zum 15.02.2019 um die begehrte Auszeichnung „Sepp-Herberger-Urkunde“ bewerben. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen.

Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP und dem IT-Spendenportal stifter-helfen.de die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem Engagements für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt werden. Bewerbungsschluss ist am Freitag, 15. Februar 2019.

Am 10. April 2019 werden im Belvédère Strandhotel in Spiez (Schweiz) die Sepp-Herberger-Urkunden vergeben. 65 Jahre nach dem ersten Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft, der auch als „Wunder von Bern“ in die Sportgeschichte der Bundesrepublik Deutschland einging, kehrt die DFB-Stiftung wir an den Ort zurück, wo Sepp Herberger und sein Team im WM-Sommer von 1954 untergebracht waren. Im Rahmen einer Feierstunde mit prominenten Größen des deutschen Fußballs werden Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 58.000 Euro vergeben.

Akteure des organisierten Fußballs (z.B. Vereine, Einzelpersonen, SR-Vereinigungen) können über ein Online-Formular Praxis-Beispiele einreichen, die im Jahr 2018 erfolgreich durchgeführt beziehungsweise begonnen wurden.

In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie „Sozialwerk“ wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Zusätzlich zu den Geldpreisen stellen die SAP und stifter-helfen.de 13 Soft- und Hardwaregutscheine im Wert von jeweils 1.000 Euro zur Verfügung.

Die Auswahl der Preisträger obliegt den Stiftungsgremien. „Wir freuen uns auf zahlreiche Best-Practice-Beispiele aus den Reihen der Fußballfamilie, die aufgrund ihrer besonderen Qualität unsere Wertschätzung und Anerkennung finden und andere zur Nachahmung anregen“, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der Vorsitzende der Stiftung.

Im vergangenen Jahr zählten mit der Online-Ausbildung in der Schiedsrichtervereinigung Buchen sowie der Schiedsrichter-Ausbildung des bfv für Kinder mit Hämophilie zwei Projekte aus dem Badischen Fußballverband zu den Siegern.

Weitere Informationen: www.sepp-herberger.de/urkunden

 

Grafik: DFB