Kicker helfen

#kickerhelfen

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. In Zeiten von Coroan haben viele Vereine Hilfsangebote ins Leben gerufen. #kickerhelfen beweist: Wir schaffen das nur gemeinsam!

bfv-Präsident Ronny Zimmermann freut sich: „Es ist unbeschreiblich, was die Menschen in unseren Clubs nun auch in dieser äußerst schwierigen Situation für die Bevölkerung vor Ort alles tun. Ich kann nur betonen, dass mich das mit großer Dankbarkeit erfüllt und wir alle beim bfv außerordentlich stolz auf diese Clubs sind!“

Euer Verein engagiert sich auch sozial? Meldet uns euere Corona-Hilfs-Aktion an Katharina.Guthmann@badfv.de.

Aktionen der bfv-Vereine

Einkaufsservice, Botengänge etc.

Zahlreiche bfv-Vereine bieten Einkaufsservices und verschiedene Botengänge für ihre Mitmenschen an. Ob mit dem Hund Gassi gehen, eine Medikamentenbesorgung aus der Apotheke oder ein Paket von der Post abholen. Ein Beispiel ist der SC United Weinheim. Die druch die Zeangs-Fußball-Pause gewonnene Freizeit nutzen die Weinheimer Fußballer seit Mitte März für Besorgungen für Risikogruppen. Die Helfergruppe besteht aus zwölf Personen der Herrenmannschaft und der Vorstandschaft. „Unser Verein steht seit seiner Gründung für Familie, Zusammenhalt und Loyalität. Genau in solchen Tagen ist es wichtig, zusammenzustehen. Wir freuen uns sehr, unseren Mehrwert für die Gesellschaft leisten zu können und hoffen alle gemeinsam, dass diese schwierige Zeit bald zu Ende geht", erklärt Cansiz. Täglich ist er mit seinen Vereinskameraden unterwegs. Die Dankbarkeit, die ihnen entgegengebracht wird, ist groß: „Bei jeder Hilfe haben wir ein Lächeln geschenkt bekommen. Das zeigt uns, dass wir das Richtige tun.“

Einkaufsservice und Botengänge bieten:

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

     
  • TSV Frankonia Höpfingen (BCH)
  • FC Binau (MOS)
  • FC Trienz (MOS)
  • VfL Mühlbach (SNH)
  • FC Weiler (SNH)
  • TSV Steinsfurt (SNH)
  • TSV Waldangelloch (SNH)
  • FC Stebbach (SNH)
  • SV Gemmingen (SNH)
  • VfB Leimen (HD)
  • SpVgg Baiertal (HD)
  • SG Lobenfeld (HD)
  • PRO Waldhof e.V. (MA)
  • FC United Weinheim (MA)
  • SpVgg Ketsch (MA)
  • FK Srbija Mannheim (MA)
  • FC Östringen (BR)
  • FC Viktoria Odenheim (BR)
  • Karlsruher FV (KA)
  • Karlsruher SC (KA)
  • SG Stupferich (KA)
  • SV Blankenloch (KA)
  • ATSV Mutschelbach (KA)
  • FV Fortuna Kirchfeld (KA)
  • TSV Ötisheim (PF)
  • FV Lienzingen (PF)
  • 1. FC Dietlingen  (PF)
  • FC Germania Singen (PF)
  • SG Ölbronn-Dürrn (PF)
  • SpVgg Conweiler-Schwann (PF)
  • SpVgg Dillweißenstein (PF)
  • Sportfreunde Feldrennach (PF)
  • FV Langenalb (PF)
  • SV Ottenhausen (PF)
  • VfB Pfinzweiler (PF)
  • JFV Straubenhardt (PF)

 

 

Blutspende-Aktion

Beim Verbandsligisten ATSV Mutschelbach geht man indes auch andere Wege. Obwohl die Kicker für die fußballfreie Zeit individuelle Trainingspläne erhalten haben, „hocken sie trotzdem viel daheim und wollen etwas für das Gemeinwohl tun“, verrät Sportvorstand Jörg Konstandin. Zwar bieten auch die Jungs und Mädels des ATSV seit Kurzem einen Einkaufsservice an, doch der stand für Konstandin nicht an erster Stelle. „Wir haben im Ort nur einen Bäcker, da waren bereits vor dem Coronavirus viele unserer Dorfbewohner auf die Hilfe ihrer Familie oder Nachbarn angewiesen. Das ist zumeist schon im Privaten alles organisiert.“ In Mutschelbach dachte man einen Schritt weiter und rief eine Blutspendenaktion ins Leben. „Jetzt ist Corona in aller Munde, aber deswegen gehen die anderen Probleme nicht zurück“, appelliert Konstandin an die Blutspendebereitschaft seiner Vereinsmitglieder. Viele Menschen sind auf Blutspenden angewiesen. Aufgrund der aktuellen Coronakrise traut sich ein Großteil der Bevölkerung wegen der Angst vor einer Ansteckung nicht mehr, Blut zu spenden. Dabei wird bei den Terminen penibel auf Hygiene geachtet, um alle Empfehlungen und Vorschriften der Gesundheitsbehörden zu erfüllen. „Da ist es gefährlicher, einkaufen zu gehen“, ist sich Konstandin sicher. Für den Termin am 11. April hat der ATSV Mutschelbach bereits die Zusage von über 80 Spendern aus den eigenen Reihen. Selbstverständlich freuen sich der Verein und das Deutsche Rote Kreuz über weitere Freiwillige.

Freiwilligendienst

Nils Schenkel macht aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Der FSJ-ler, der über den SV Königshofen beim Badischen Fußballverband angestellt ist, sollte eigentlich Sportstunden und Fußball AGs in Schulen und Kindergärten betreuen. Die Schließung dieser Einrichtungen erforderte, ein neues, zusätzliches Aufgabenfeld zu finden. Kurzerhand absolvierte er im Kreiskrankenhaus in Tauberbischofsheim zunächst ein dreiwöchiges Praktikum um dann dort bis auf weiteres das Pflegepersonal zu unterstützen, das im Moment jede Hilfe gebrauchen kann. Der Badische Fußballverband stimmte dem "Arbeitsplatzwechsel" ihres Angestellten sofort unbürokratisch zu. Auch Martin Michelbach, verantwortlich für die FSJ-ler beim SV Königshofen, freute sich über das Engagement von Nils Schenkel und betont dabei ausdrücklich: "Die Initiative kam von Nils selbst. Wir haben uns überlegt, wie wir als Verein helfen können und Nils hat sofort zugestimmt."

Neben dem beispielhaften Einsatz von Nils Schenkel engagieren sich auch einige seiner FSJ-Kollegen in anderen Tätigkeitsfeldern als üblich. Benita Höpfl, die normalerweise bei der Sportjugend Tauberbischofsheim arbeitet, nutzt die neu gewonnene Zeit, um am Bürgertelefon des Gesundheitsamtes auszuhelfen. Philipp Dickgießer vom FC Untergrombach verbringt seinen neuen Arbeitsalltag ebenfalls damit, Anrufe entgegenzunehmen. Darüber hinaus kümmert er sich um die Instandhaltung des Sportgeländes und hat bereits die eine oder andere Schönheitsreparatur vorgenommen. Die Einzäunung des Michaelsbergstadions erstrahlt dank Philipps Streichkünsten in neuem Glanz. Valentin Puschmann, FSJler des TuS Mingolsheim, hat einen Einkaufsservice ins Leben gerufen. Er erledigt Einkäufe, Post- oder Apothekengänge für Risikogruppen und möchte dadurch seinen Teil dazu beitragen, dass wir die Krise gemeinsam bewältigen.

Thorsten Thomalla, Freiwilligenkoordinator beim bfv: „Ich bin begeistert davon, wie sich unsere FSJler in der momentanen Situation engagieren. Wir haben dem kurzfristigen Tätigkeitswechsel vieler Freiwilliger natürlich schnell und unbürokratisch zugestimmt. So tut jeder, was er kann.“


Spenden

Die 1. Mannschaft der DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen unterstützt die ortsansässigen Gastronomiebetriebe, die momentan ums Überleben kämpfen. Dafür plünderten die Kicker kurzerhand ihre Mannschaftskasse, verzichteten auf ihre geplante Abschlussfahrt und ließen die gesammelten 2.300 Euro der Gastro zukommen. „Wir hoffen, dass wir damit zumindest einen Teil dazu beitragen können, dass wir alle weiterhin die tolle Gastronomie in unserer Gemeinde genießen dürfen“, lassen die Fußballer verlauten. „Wir würden uns sehr freuen, wenn auch andere Vereine diesem Beispiel folgen und die lokalen Betriebe unterstützen. Dabei muss nicht ausschließlich die Gastronomie unterstützt werden, auch andere lokale Unternehmen haben es in diesen Zeiten schwer. Jeder Euro zählt.“

„Bammental gegen Corona“ heißt eine Spendenaktion der Elzenz-Gemeinde, die kein Geringerer als Bayern-Chefcoach Hansi Flick in seiner Heimatgemeinde ins Leben gerufen hat. „Mit der Aktion „Bammental gegen Corona“ praktizieren wir Solidarität und setzen in unserer Heimat ein klares Zeichen für ein Miteinander“, erklärt Flick. Da ließen sich natürlich auch die Fußballer des örtlichen FC Viktoria Bammental nicht zweimal bitten und spendeten 1.000 Euro aus der Mannschaftskasse für die Aktion. Vielleicht wird es sogar noch mehr. Die Spieler David Bechtel und Benjamin Wunder versichern: „Wenn wir das Gefühl haben, dass mehr Unterstützung gebraucht wird, kann man auf uns zählen.“

Der FC Zuzenhausen II unterstützt das Projekt „Sachenmacher“ der Stiftung Anpfiff ins Leben. Das inklusive Projekt soll Kindern mit und ohne Behinderung trotz Isolation ein soziales Miteinander und pädagogisch sinnvolles Lernen ermöglichen. Unter dem Motto „Zuze runs Corona“ können Spendenpartner einen Wahlbetrag pro gelaufenem Kilometer in das Projekt fließen lassen. Im Aktionszeitraum bis zum 10.05.2020 absolvieren die Zuzenhausener Fußballer ihre ganz persönlichen Spendenläufe für eine möglichst hohe Summe. Mehr Info

Marketingaktionen / Kreatives

Der 1. FC Nußbaum hält seine Mitglieder mit kreativen Aktionen bei Laune. Auf Facebook kann man Spieler in Videos beim Tanzen oder beim Kuchenbacken beobachten. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen gab es erst kürzlich eine Weinprobe – natürlich online. Demnächst soll eine Aktion für Kids folgen. Mehr Info

Im Kreis Karlsruhe haben der TSV Reichenbach und der TSV Spessart gemeinsam mit ihrem Ausrüster eine #bleibzuhause-Kollektion entworfen. T-Shirts mit den Aufdrucken „I miss my team“, „Quarantäne-Meister 2020“ oder „Nach der Quarantäne ist vor der Meisterschaft“ können für 22 Euro erworben werden. Jeweils 3 Euro davon kommen dem jeweiligen Verein zugute.  Mehr Info

Zahlreiche Vereine folgen inzwischen prominenten Beispielen aus der Regional- und der Oberliga und verkaufen Geisterspieltickets an ihre Fans. Über eine Onlineplattform kann man sich ein Ticket für ein virtuelles Spiel zulegen und nach Belieben ein Getränk, ein Stück Kuchen, eine Bratwurst oder auch einen Kasten Bier für die Mannschaft kaufen. Einige Vereine bieten auch die Möglichkeit, für das nächste virtuelle Spiel „Sponsor of the day“ zu werden. Geisterspieltickets gibt es bei folgenden Vereinen: 1. CfR Pforzheim, 1. FC Östringen, SV Menzingen, TSV Rettigheim, TSV Steinsfurt. Infos auf: www.geisterspieltickets.de

Der FC Weiler hat sich auch etwas ausgedacht um auf der einen Seite die Mitglieder zu informieren und auf der anderen Seite um den Sponsoren auch in der Krise etwas zu bieten. So entstand die Corona-Sonderausgabe des Vereinsmagazins "Steinberg Kurier". Da das Online-Magazin in Eigenregie erstellt wird, sind Kosten und Aufwand gering, der Nutzen aber hoch. Ganze 64 Partner präsentieren sich mit Anzeigen. Zwar hoffen alle, dass die Krise bald vorüber ist, ansonsten gibts eben eine weitere Sonderzeitung.

 

 

Sportliche Aktionen

Eine Vielzahl von badischen Vereinen bietet ihren Spielern und Mitgliedern Trainingsvideos über die Social Media Kanäle. So können beispielsweise die Jugendspieler des FC Viktoria Enzberg auf verschiedene Übungen ihrer Trainer zurückgreifen, die sie ganz einfach alleine zuhause nachmachen können. Mehr Infos

Der VfB Eppingen nutzt die trainings- und spielfreie Zeit für den Umweltschutz. Neben Trainingseinheiten im Wohnzimmer per Videokonferenz darf natürlich auch das Laufen nicht zu kurz kommen. Daraus entstand folgende Idee: Wenn die Jungs schon in der Natur unterwegs sind, können sie auch etwas für die Umwelt tun. Tasche, Tüte oder Rucksack und Handschuhe mitnehmen und jeglichen Müll einsammeln, der nicht in die Natur gehört – die Geburtsstunde der VfB-Umweltchallenge. Alles, was an Pfand zusammenkommt, wird gespendet. Mehr Infos

Der TSV Schöllbronn hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: 700km in 7 Tagen für 700€ Spendengelder. Mit der Spende aus der Mannschaftskasse unterstützt der Ettlinger A-Ligist die Initiative „Ein Herz für Ettlingen“. Daran beteiligen sich auch die Nachbarvereine FV Alemannia Bruchhausen, TSV Spessart, TSV Oberweier, SSV Ettlingen und FV Ettlingenweier. Mehr Infos

Damit es den C-Jugendspielern des FV Brühl während der Coronapause nicht langweilig wird, haben sich ihre Trainer Ömer Kilic und Kadir Özkapli etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein Regelquiz in ihrer WhatsApp-Gruppe. Über vier Tage lang gab es jeden Tag 10 Regelfragen, die es zu beantworten galt. Am fünften Tag standen die beiden Halbfinals an, gefolgt vom großen Finale an Tag 6. Der Hauptpreis war ein 50€-Gutschein für ein Sportgeschäft der Wahl. Ziel des Ganzen: Stärkung des Teamgeistes, Auffrischung der Regelkunde und Verständnis für den schweren Job unserer Schiedsrichter. Mehr Infos