Detailansicht

03 Jan. 2019

Amateurfußballkongress 2019: Baden hat abgestimmt

 

Karlsruhe/Kassel. Mit insgesamt 332 von 804 abgegeben Stimmen fiel die Wahl auf Cengiz Celik von Türkspor Mosbach. Der 37-Jährige gehört damit zu den elf Vertretern des Badischen Fußballverbands (bfv), die beim 3. Amateurfußballkongress vom 22. bis 24. Februar 2019 in Kassel teilnehmen werden.

Den Landesverbänden war freigestellt, wie sie ihre Vereinsvertreter auswählen. Nicht alle Verbände entschieden sich wie der bfv, einen Platz öffentlich auszuschreiben. „Es war uns sehr wichtig, die Basis auch schon in diesem Stadium einzubinden, denn um die Basis geht es ja beim Amateurfußballkongress. Die Bewerbungen und die hohe Beteiligung bei der Abstimmung zeigen das große Interesse“, freut sich bfv-Präsident Ronny Zimmermann.

Nach einer Vorauswahl wurden sieben Kandidaten auf der Facebook-Seite des bfv vorgestellt. Zwischen dem 14. und 19. Dezember galt es dann, möglichst viele Stimmen zu sammeln. Und am besten gelang dies Celik: „Er wurde mit großer Mehrheit als vierter Vereinsteilnehmer gewählt. Wir freuen uns, dass Celik seine breite Expertise rund um sein soziales Kernthema Integration in Kassel einbringen wird“, meint auch Tim Schmeckenbecher, der beim bfv den DFB-Masterplan koordiniert: „Wie beim Amateurfußballkongress 2012, aus dem der DFB-Masterplan entstanden ist, beschäftigt sich auch diese Auflage mit den Herausforderungen, Bedürfnissen und konkreten Hilfestellungen von und für die Amateurvereine.“

„Ich sehe mich nicht als Gewinner, sondern eher als Sprecher.“

Neben Präsidiums- und Vorstandsmitgliedern sowie Kreismitarbeitern wurden drei Vereinsvertreterinnen und -vertreter bereits über Vereinsdialoge und Vorstandstreffs gefunden. Sie repräsentieren die drei Regionen im bfv und erfüllen Diversitätsgesichtspunkte. Celik ergänzt nun die badische Delegation. Dabei kann er trotz seines jungen Alters bereits reichlich Erfahrung rund ums Ehrenamt einbringen, ist er doch seit sieben Jahren nicht nur Spieler, sondern auch erster Vorsitzender seines Vereins. „Ich finde es positiv, dass auch der Amateurbereich mit einbezogen wird“, so Celik und betont: „Ich sehe mich nicht als Gewinner, sondern eher als Sprecher.“ Mit zehn Nationalitäten bei Türkspor Mosbach weiß er genau, worauf es bei der Integration im Sportverein ankommt – ganz nach ihrem Vereinsmotto #ProMultiKulti. Höhepunkt sei für ihn neben dem Aufstieg in die Landesliga (2017) vor allem die Überreichung des „Fair Play Preises des Deutschen Sports 2014“ gewesen.

Im Vorfeld werden nun alle badischen Teilnehmer zusammenkommen: „Neben organisatorischen und inhaltlichen Themen möchten wir sie als ‚Mannschaft‘ bestmöglich auf den Amateurfußballkongress vorbereiten“, so Schmeckenbecher. Außerdem werden die Kandidaten des Votings, die nicht nach Kassel fahren, zum sogenannten „Satellitenkongress“ in die Sportschule Schöneck eingeladen. Das bedeutet, dass zeitgleich zum Kongress, der per Livestream übertragen wird, auch beim bfv Handlungsempfehlungen erarbeitet werden. Die bfv-Ergebnisse und -Empfehlungen werden per Live-Voting in das Gesamtergebnis aus ganz Deutschland übernommen. Neben den sechs Kandidaten des Facebook-Votings werden für den Satellitenkongress auch weitere Plätze für Vereinsvertreter angeboten, sodass jeder die Zukunft des Amateurfußballs mitgestalten kann.

Amateurfußballkongress 2019

Der Deutsche Fußball-Bund veranstaltet den Amateurfußballkongress zum dritten Mal. Vertreter aller Ebenen des Fußballs sind eingeladen, sich über die aktuellen und künftigen Herausforderungen des Amateurfußballs, speziell in Hinblick auf die EURO 2024, auszutauschen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Vereinsfußball 2024, Fußballorganisation 2024, Bildung/Qualifizierung und Digitalisierung. Am Ende des Kongresses stehen konkrete Handlungsempfehlungen der Basis für die Basis.

Weitere Infos zum AFK2019

 

Cengiz Celik. Foto: privat