Fairplay

2021 Fair Play offen

2020 September Meier Elmar

Altheim: In der Spielbegengnung am 20.09.2020 in der Kreisklasse B zwischen der heimschen SpG Hettingen 2/ Altheim2 und dem SV Buch-Brehmen zeichnete sich Elmar Meier in der 68. Minute mit besonders fairem Verhalten aus.

 

Bei dem Angriff eines gegnerischen Stürmers kam es in der 68. Spielminute zu einem Fall in der heimischen Strafraumhälfte, die durch zwei vor mir stehenden Abwehrspieler der Heimmannschaft und für mich sehr schwer zu erkennen schien, doch zu einem Körperkontakt. Nach der Aktion kam es zu einer Rudelbildung im Strafraum die entschärft werden konnte. Aus meiner Sicht wollte ich jedoch auf Spielfortsetzung entscheiden, bis der Torwart der Heimmannschaft auf mich zukam und mir darauf sagte, dass er den  Gegenspieler doch berührt hatte. Neue Spielfortsetzung war in der 69.min Strafstoß für die gegnerische Mannschaft, die dadurch den Ausgleich erzielen konnte.

2019 November Stöckel Tom

Tom Stöckel
Tom Stöckel

Gommersdorf. Tom Stöckel vom VfR Gommersdorf wurde für sein faires Verhalten vom bfv geehrt.

Gommersdorf. Der DFB und seine Landesverbände zeichnen faires Verhalten von Spielern, Trainern, Betreuern und Vereinsmitarbeiter seit einigen Jahren aus. Dadurch soll dem Fairplay-Gedanken im Fußball Bedeutung verliehen werden. Tom Stöckel wurde für sein faires Verhalten von Schiedsrichter Thomas Berthold (Königheim) gemeldet. Jetzt wurde der Spieler des VfR Gommersdorf vom Badischen Fußballverband mit dem Fairplay-Preis ausgezeichnet. Vertreten durch Kreisliga-Staffelleiter Christian Schmidt und Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann wurden eine Urkunde, eine Sporttasche mit Inhalt und ein Spielball vor der Kreisligapartie VfR Gommersdorf 2 gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten am 15.11.2019 an Tom Stöckel überreicht.

Was war am 25. August im Kreisligaspiel zwischen dem VfR Gommersdorf 2 und dem VfB Sennfeld/Roigheim geschehen? Schiedsrichter Thomas Berthold notierte nach der Partie folgendes: Beim Spielstand von 1:2 entschied der SR in der 88. Minute auf Strafstoß für die Heimmannschaft VfR Gommersdorf 2, nach dem der Torhüter der Gäste den Spieler Tom Stöckel vermeintlich im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Auf Nachfrage bei Tom Stöckel durch den SR gab er zu, dass kein Foulspiel vorlag. Das Spiel ging dann mit einem SR-Ball weiter. Durch den Strafstoß hätte der VfR Gommersdorf 2 den Ausgleich erzielen können. Das Spiel endete durch ein weiteres Tor in der Nachspielzeit 1:3 für den VfB Sennfeld/Roigheim.

In einem Schreiben an Tom Stöckel bedankte sich Stefan Moritz im Namen des Verbandes. Moritz ist zuständig für Fairplay, Prävention, Ehrenamt, Integration beim bfv. Das Bild zeigt von links: VfR-Vorsitzenden Norbert Sturm, Kreisvorsitzenden Klaus Zimmermann, Tom Stöckel und Kreisliga-Staffelleiter Christian Schmidt.

2018 September TSV Höpfingen 2

2018 September TSV Höpfingen
2018 September TSV Höpfingen

Der TSV Höpfingen 2 ist Kreisliga Fairplay-Sieger im September 2018.

Fair Play? Für den TSV Höpfingen 2 selbstFAIRständlich

Höpfingen. Unser Förderer Funnygolf 3D Schwarzlicht Minigolf Ettlingen / Funnygolf 3D Schwarzlicht Minigolf Mannheim belohnt jeden Monat die fairste Mannschaft unserer der neun Kreisligen im bfv mit Freikarten zum Indoor-Minigolf. Monatssieger im September 2018 ist der TSV Höpfingen 2 aus der Kreisliga Buchen. Herzlichen Glückwunsch! Das Bild zeigt die Mannschaft des TSV Höpfingen 2 vor dem Heimspiel am 14.10.2018 zusammen mit dem SR-Gespann und Kreisliga-Staffelleiter Christian Schmidt (links) bei der Überreichung der Freikarten.

2015/16 Fair Play Geste des Jahres Ekinci Osman

Osman Ekinci
Osman Ekinci

Sinsheim/Höpfingen. Der Badische Fußballverband zeichnete im Rahmen des Bundesliga-Spiels 1899 Hoffenheim - RB Leipzig am Sonntagabend in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena Osman Ekinci (19) vom TSV Frankonia Höpfingen mit der „Fair Play-Geste des Jahres 2015/16“ aus.

Der Badische Fußballverband zeichnete im Rahmen des Bundesliga-Spiels 1899 Hoffenheim - RB Leipzig am Sonntagabend in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena Osman Ekinci (19) vom TSV Frankonia Höpfingen mit der „Fair Play-Geste des Jahres 2015/16“ aus. 

Der Deutsche Fußball-Bund und seine Landesverbände zeichnen seit Jahren gemeldetes, vorbildlich faires Verhalten vor allem von Spielern und Trainern im Rahmen der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ aus. Zum zweiten Mal wurde nun in jedem Landesverband auch ein Sieger der „Fair-Play-Geste des Jahres" ausgezeichnet. Nach Auswertung von insgesamt 34 Meldungen wurde Osman Ekinci Jahressieger der Saison 2015/16 beim bfv.

Beim Punktspiel der A-Junioren SGM Gommersdorf - SG Höpfingen/Wettersdorf-Glashofen/Rippberg am 7. November 2015 kam es in der 38. Spielminute bei einem Spielstand von 2:1 im Strafraum von Gommersdorf zu einem Laufduell von Osman Ekinci mit einem Gegenspieler. Der Zweikampf endete in einem Pressschlag und der Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter. Osman ging sofort aus Eigeninitiative auf den Schiedsrichter zu und teilte ihm mit, dass dies kein Foulspiel war und er den Elfmeter bitte zurücknehmen solle. Auch nach mehrmaligem Bitten von Osman blieb der Schiedsrichter bei seiner Entscheidung, da er von einem Foulspiel überzeugt war. Osman Ekinci sprach sich daraufhin mit dem Torwart der SGM Gommersdorf ab und spielte bei der Ausführung des Elfmeters den Ball als leichte Rückgabe in dessen Hände. Es blieb beim Spielstand von 2:1. Mit dem Elfmeter hätte Osman Ekinci den wichtigen Ausgleichstreffer für seine Mannschaft erzielen können, doch er zog den Fair Play-Gedanken vor. Das Spiel endete 3:2 für Gommersdorf.

Helmut Sickmüller, bfv-Vizepräsident für gesellschaftliche Verantwortung und Klaus Zimmermann, Fußballkreisvorsitzender Buchen, dankten Osman für sein vorbildliches Verhalten und beglückwünschten ihn als Sieger der „Fair-Play-Geste des Jahres 2015/16". Überreicht wurde Osman eine Einladung zur großen DFB-Ehrungsveranstaltung im Oktober in Hamburg und ein limitierter Herren-Chronograph.

Wettbewerb „Fair ist mehr"
Der bfv ruft alle Personen auf, faires Verhalten von Spielern, Trainern, Betreuern und sonstigen Vereinsmitarbeitern zu melden. Die Meldung kann über den Spielberichtsbogen, ein Meldeformular (www.badfv.de unter dem Bereich Verband – Engagement & Soziales) oder formlos per Mail an Stefan.Moritz@badfv.de erfolgen. Jede eingehende Meldung wird berücksichtigt - es gibt tolle Preise zu gewinnen!

 

 

 

2015 Dezember FSV Walldürn

2015 FSV Walldürn
2015 FSV Walldürn

Walldürn. Unter dem Motto „Fair ist mehr” ehrte der Badische Fußballverband den FSV Walldürn für ihr vorbildliches faires Verhalten.

Bei den Ü32-Hallenkreismeisterschaften in Großeicholzheim am 12. Dezember 2015 stand tat sich der FSV Walldürn positiv hervor: vor dem abschließenden Spiel gegen den TSV Höpfingen fest, dass der FSV erstmals Ü32-Kreismeister werden konnte. Dafür musste ein Sieg mit mindestens sieben Toren Differenz her. Der Gegner TSV Höpfingen konnte verletzungsbedingt nur mit drei Feldspielern antreten, so dass dies durchaus realistisch erschien. Spontan entschieden sich die FSV-Spieler jedoch, ebenfalls nur mit drei Mann anzutreten, um Chancengleichheit herzustellen. Das Spiel gewann der FSV Walldürn, allerdings nur mit drei Toren Differenz, sodass er den Sieg verpasste.

Klaus Zimmermann (Fußballkreisvorsitzender Buchen) und Manfred Baumann (Freizeit- und Breitensport-Beauftragter/AH-Staffelleiter) dankten der Mannschaft des FSV Walldürn für die faire Geste und übergaben einen Adidas TORFABRIK-Spielball. Für den FSV Walldürn waren an der fairen Aktion beteiligt: Marian Eichberger, Tom Schulze, Matthias Schelmbauer, Ralf Miko, Christian Ott und Stefan Spreitzenbarth.
Fairplay

2015 August Greco Marco

Greco Mario
Greco Mario

Unter dem Motto „Fair ist mehr” ehrte der Badische Fußballverband in der Halbzeitpause des Verbandsliga-Eröffnungsspiels FV Lauda - VfR Gommersdorf Mario Greco für sein vorbildliches faires Verhalten.

Im Lokalderby und Spitzenspiel der Landesliga Odenwald am 23. November 2014 zwischen dem FV Lauda und VfR Gommersdorf entschied Schiedsrichter Christian Groß beim Spiel-stand von 0:0 in der 37. Spielminute auf Foulelfmeter für Gommersdorf. Der vermeintlich gefoulte Spieler Mario Greco erklärte dem Schiedsrichter aber, dass er nicht von dem Laudaer Spieler Johannes Schmitt gefoult wurde. Mario sagte, dass er vorsichtshalber hoch gesprungen sei, um nicht verletzt zu werden, kam dabei außer Tritt und stürzte. Daraufhin revidierte der Schiedsrichter seine Entscheidung und setzte das Spiel mit indirektem Freistoß für Lauda fort. Die Partie endete 0:0-Unentschieden.

Jürgen Galm (bfv-Vizepräsident) und Klaus Zimmermann (Fußballkreisvorsitzender Buchen) sprachen Mario Greco vergangenen Freitag ihre Anerkennung aus und überreichten ihm als Dank einen Adidas-Rucksack, ein Adidas-Badehandtuch und ein „Fair ist mehr“ T-Shirt. Denn „Großer Sport lebt von kleinen Gesten.“

2014 September: Müller Richard

Müller Richard
Müller Richard

Unter dem Motto „Fair ist mehr” ehrte der Badische Fußballverband (bfv) Richard Müller für sein besonders faires Verhalten im C-Junioren-Spiel SG Buchen II gegen SG Höpfingen II am 13. September 2014. 

Beim Spielstand von 5:3 erzielte die SG Buchen II das 6:3 nach einem Eckball. Direkt nach dem Torerfolg kam der Torschütze Richard Müller zu Schiedsrichter Thomas Mistele und erklärte, dass der Ball zuerst im Toraus war und sich wieder ins Feld hinein drehte. Der Schiedsrichter nahm daraufhin das Tor zurück (Endstand: 7:4).  

Klaus Zimmermann, Fußballkreisvorsitzender Buchen übergab stellvertretend für Richard der gesamten Mannschaft zwei Spielbälle und lobte das vorbildliche faire Verhalten. 

2014 Mai: SG Hettingen/Buchen

SG Hettingen-Buchen
SG Hettingen-Buchen

Unter dem Motto „Fair ist mehr” ehrte der Badische Fußballverband die A-Junioren der SG Hettingen/Buchen für ihr besonders faires Verhalten im Heimspiel gegen die SG Hettigenbeuern/Walldürn/Hainstadt am 8. Mai in der A-Junioren Landesliga Odenwald.

Beim Stand von 0:0 lag ein Spieler der SG Hettingen/Buchen nach einem Foulspiel im eigenen Strafraum. Daraufhin wurde der Ball von einem Spieler der SG ins Seitenaus gespielt. Nach kurzer Behandlungspause warf die Gästemannschaft freiwillig den Einwurf zum gegnerischen Abwehrspieler, der einen langen Pass nach vorne spielte. Ein Angreifer der SG Hettingen/Buchen nahm den Pass auf und erzielte ein Tor. Der Spieler hatte diese Aktion nicht mitbekommen, da er zuvor am Seitenrand einen Schluck Wasser trank. Beim anschließenden Anstoß blieben die Spieler der SG Hettingen/Buchen teilnahmslos stehen. Der Ball gelang zu Torwart Marc Schmidt, der den Ball ins eigene Tor schoss. Das Spiel endete 3:3.

Andreas Müller, Betreuer der SG Hettingen/Buchen und Schiedsrichter Thilo Außem meldeten dieses faire Verhalten an den bfv. „Ich bin mittlerweile seit über zehn Jahren Fußballbetreuer. Ich war stolz, dass neben dem fußballerischen Können auch der Anstand und die Moral der Spieler sich in die richtige Richtung entwickelt haben“, sagte Andreas Müller zu der selbständigen Entscheidung seiner Spieler, den Ball ins eigene Tor zu schießen.

Klaus Zimmermann, Fußballkreisvorsitzender Buchen überreichte der Mannschaft am vergangenen Wochenende als Dank für dieses faire Verhalten einen Adidas-Trainingsball. Zudem erhielt Torwart Marc Schmidt ein Adidas-Badehandtuch.

2013 Oktober: Harry Gaab

Gaab Harry
Gaab Harry

Sieger der bfv-Aktion „Fair Play-Sieger des Monats Oktober 2013“ wurde Harry Gaab vom SV Bretzingen

Bei der Partie SV Schlierstadt - SV Bretzingen (Kreisklasse A Buchen) am 20. Oktober 2013 entschied Schiedsrichter Roland Maier beim Spielstand von 1:1 auf Abstoß für den SV Bretzingen. Daraufhin kam Harry Gaab zum Schiedsrichter und sagte, er habe den Ball als Letzter berührt, es müsse daher Eckball geben. Im Anschluss an den Eckball fiel das 2:1 für den SV Schlierstadt, der am Ende 3:2 gewann.

Willi Holderbach, Staffelleiter der Kreisklasse A Tauberbischofsheim, ehrte im Rahmen der Vereinsjahresabschlussfeier Harry Gaab für sein faires Verhalten und übergab ihm neben einer Urkunde eine POLAR-Uhr.

2012 September: VfL Eberstadt

VfL Eberstadt
VfL Eberstadt

Sieger der bfv-Aktion „Fair Play-Sieger des Monats September 2012“ wurde der VfL Eberstadt.

Im September verletzten sich während der Begegnung VfL Eberstadt gegen FC Schweinberg II in der Kreisklasse A Buchen bei den Gästen zuerst der Stammtorhüter und in der 40. Minute beim Stand von 1:1 nach einem Zusammenprall mit den Köpfen auch sein Ersatzmann. Er blieb bewusstlos liegen und der Verteidiger zog sich eine größere Platzwunde zu, beide mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Schweinberg stand unter Schock. Anstatt wichtige Punkte und Tore im Kampf um die Tabellenspitze der Kreisklasse A Buchen einzufahren, stimmten die Spieler des VfL Eberstadt auf Nachfrage des Schiedsrichters einem Spielabbruch zu. „Das ist in meiner bisherigen 13-jährigen Tätigkeit einmalig im Kreisgebiet“, hielt Klaus Zimmermann, Vorsitzender des Fußballkreises, in seiner Laudatio im Sportheim in Eberstadt fest. Als Anerkennung überreichte er stellvertretend dem VfL-Vorsitzenden Willi Brandt die DFB-Urkunde sowie einen hochwertigen Spielball und eine Trainingsausrüstung. Brandt bedankte sich und erklärte das damalige Verhalten für „selbstverständlich, da gab es nicht den Hauch einer Diskussion“.

Meldung Fairplay