Kreistag

Spielsperre bei Gelb-Roter Karte auch für Amateure

Im Amateursport des Badischen Fußballverbandes (bfv) kündigen sich für die neue Saison einige grundlegende Veränderungen an. Wie bfv-Vizepräsident Helmut Sickmüller beim Kreistag des Fußballkreises Bruchsal in der Forster Waldseehalle mitteilte, werden ab dem 1. Juli auch in den Amateurklassen die Gelb-Roten Karten mit einer Spielsperre von einer Begegnung bestraft. In der neuen Saison dürfen in den Verbands- und Pokalspielen auch vier Spieler eingewechselt werden. Eingeführt wird zudem in den C-Klassen das sogenannte „Norweger Modell“. Demnach sind in der untersten Liga auch Begegnungen mit einer verminderten Anzahl von Spielern möglich, wobei es in den Männerteams mindestens neun Aktive sein müssen.

Der Forster Bürgermeister Reinhold Gsell und Sportkreisvorsitzender Jürgen Zink dankten den Vereinen für ihr ehrenamtliches Engagement. Die schriftlich vorgelegten Berichte des Kreisvorsitzenden Heinz Blattner („Die Arbeit geht an die Grenze des Belastbaren“) und seiner Vorstandskollegen bilanzierten die umfangreichen Tätigkeitsfelder der zurückliegenden drei Jahre. Nach einem Beschluss des bfv-Vorstandes werden künftig die Verbands- und Kreistage nur noch alle vier Jahre stattfinden. Fußballchef Heinz Blattner und sein Stellvertreter Helmut Braun kündigten in Forst an, dass sie sich aus Altersgründen letztmals zur Wahl stellen würden.

Unter der Leitung von Michael Schlindwein erfolgten die Wahlen der neuen Vorstandsmitglieder ausschließlich mit hundertprozentiger Zustimmung. Vorsitzender des Fußballkreises Bruchsal bleibt für weitere vier Jahre Heinz Blattner. Seine beiden Stellvertreter sind auch künftig Helmut Braun und Ralf Longerich. Kreiskassier bleibt Karl-Heinz Gentner und zum neuen Schriftführer wurde als Nachfolger von Sarah Scherb der in Stettfeld wohnhafte Uwe Amend gewählt. Verabschiedet und mit einstimmigem Votum zum Ehrenmitglied des Fußballkreises Bruchsal wurde Gerhard Eiseler ernannt. Seine Nachfolge als Referent Freizeit- und Breitensport übernimmt Thomas Binder aus Forst. Kassenprüfer sind Berthold Kempermann, Harald Day und Kuno Decker. Bestätigt wurden Thomas Nitsch als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses und Kreisjugendleiter Magnus Müller.

Ehrungen erhielten Jan Trense und Rolf Göpferich für ihre langjährige Tätigkeit im Schiedsrichterausschuss, während der SV Schwarz-Weiß Bruchsal für seine 25-jährige bfv-Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Ein 500-Euro-Scheck der Egidius-Braun-Stiftung wurde dem FC Forst und den FC Heidelsheim für ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe überreicht. Den Ehrenamtspreis des Deutschen Fußballbundes bekamen Holger Baumgärtner, Walter Hess, Michael Bodemer (alle FV Neuthard), Marc Keilbach (TSV Langenbrücken), Berthold Schrag, Alfred Westermann (beide TSV Stettfeld) und Rainer Becker vom FC Untergrombach. Im Wettbewerb „Fußballhelden“ wurden Thomas Habich (TSV Stettfeld), Tobias Schlegel (FC Untergrombach) und Dennis Vetter (FC Karlsdorf) ausgezeichnet.

Für eine Bereicherung des Kreistages sorgte Sebastian Bacher, Leiter der Fußballschule der TSG Hoffenheim, mit einer Präsentation „Der Achtzehn99-Weg“. Drei fußballspielende Mädchen des gastgebenden FC Forst begeisterten die Besucher mit ihren musikalischen Einlagen.

Broschüre Kreistag 2016

Klare Mehrheit für Spielklassenänderung (Bericht Kurt Klumpp/BNN)

Im günstigsten Fall dürfen sich im Sommer 2019 bis zu zwölf Vereine aus den beiden C-Klassen des Fußballkreises Bruchsal über einen Aufstieg in die B-Klasse freuen. Andererseits droht am Ende der nächsten Saison allerdings auch bis zu fünf Kreisliga-Teams sowie bis zu sieben Mannschaften aus der A-Klasse ein möglicher Abstieg. 
Beschlossen wurde die Neuregelung der Spielklassen sowie die daraus folgende Auf- und Abstiegsregelung am 16.Mai beim außerordentlichen Kreistag in Stettfeld.

 

Kreisvorsitzender Heinz Blattner und sein Stellvertreter Ralf Longerich erläuterten zu Beginn die geplante Änderung. Ab dem Sommer 2019 werden in der Kreisliga, in der A-Klasse, in zwei B-Klassen sowie in einer C-Klasse jeweils 14 Mannschaften an den Startgehen.
Geschuldet ist diese Anpassung der rückläufigen Zahl aktiver Mannschaften Aufgrund von Abmeldungen und Spielgemeinschaften insbesondere der zweiten Mannschaften beteiligen sich zurzeit nur noch 70 Teams am Spielbetrieb.

 

Lob erhielt der Kreis Bruchsal von Rüdiger Heiß, Vorsitzender des Spielausschusses beim Badischen Fußballverband (bfv): „Euer Beschluss kann auch für andere Fußballkreise wegweisend sein“.


Die Entscheidung der vollzählig anwesenden Vereine fiel mit 303 Ja-Stimmen bei 165 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen eindeutig aus. Fußballchef Blattner betonte, dass aufgrund der Neueinteilung dann wieder Vorspiele zu den ersten Mannschaften möglich seien und auf Spiele unter der Woche verzichtet werden könnte.

 

Weil auf Beschluss des bfv-Präsidiums die Kassen aller Fußballkreise aufgelöst wurden, gab Kreiskassier Karl-Heinz Gentner letztmals einen Finanzbericht ab. Zwei Drittel der Einnahmen in Höhe von fast 30.000 Euro resultieren aus Strafen und Gebühren, wobei fehlende Schiedsrichter die Vereine finanziell am höchsten belasten.
Karl-Heinz Gentner beklagte die mangelnde Einsicht in die Bücher des Verbandes und kündigte seinen Rückzug an, falls nicht zeitnah das Aufgabenfeld des Kreiskassiers durch den bfv neu definiert wird.

 

Verabschiedet wurden die beiden langjährigen Kassenprüfer Harald Day und Berthold Kempermann, weil mangels Kasse künftig eine Prüfung nicht mehr notwendig ist.

*

bfv Vizepräsident Rüdiger Heiß bei seine Begrüßungsrede

Folker Höfs auf "Stimmenfang"

Stimmenauszählung

Impressionen

Fotos