29 Jan. 2020

Junioren Futsalkreismeisterschaft der A-Junioren: Meisterpokal ging an den FV Lauda

 

Junioren Futsalkreismeisterschaft der A-Junioren:  Meisterpokal ging an den FV Lauda

Am vergangenen Wochenende trafen sich in der Stadthalle Lauda die Nachwuchskicker zur Endrunde um die Kreismeistertitel im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Während am Samstag bei den B-Junioren die JSG Nassig triumphierte, konnten am Sonntag die A-Junioren des FV Lauda den Titelgewinn feiern. An beiden Tagen sahen die begeisterten Zuschauer packende Zweikämpfe, gelungene Spielzüge und viele Tore. Die neuen Titelträger werden nun den Fußballkreis bei den Badischen Meisterschaften vertreten. 

Am Sonntag standen dann bei den A-Junioren die Teams vom FV Lauda und der JSG Mittleres Taubertal im Finale. Zuvor mussten sich die beiden Finalisten in ihren Gruppen erfolgreich behaupten und sich auch im Halbfinale gegen starke Gegner durchsetzen. Insgesamt elf Teams wurden für diese Titelkämpfe gemeldet, wobei Verbandligist FV Lauda gleich drei, die JSG Külsheim, JSG Mittleres Taubertal sowie JSG Unterbalbach/Oberbalbach/Edelfingen jeweils zwei Teams ins Rennen schickten. Die JSG Mainschleife und die JSG Umpfertal/Assamstadt waren mit einem Team angetreten.

In beiden Vorrundengruppen gab es überwiegend heiß umkämpfte Begegnungen mit knappen Ergebnissen. In der ersten Gruppe setzte sich die zweite Garnitur aus der Eisenbahnerstadt unangefochten mit dreizehn Punkten durch und qualifizierte sich gemeinsam mit der JSG Külsheim (9 Punkte) für das Semifinale. Knapp dahinter mit jeweils acht Punkten mussten sowohl das Team JSG Mittleres Taubertal II als auch das Team von der Mainschleife die Segel streichen. Auch für das Team Nr.3 der Gastgeber und der JSG Unterbalbach gab es an diesem Tag nichts zu holen.

Fünf Teams waren in der zweiten Gruppe vertreten, in der am Ende der  FV Lauda und die JSG Mittleres Taubertal mit jeweils acht Punkten an der Tabellenspitze rangierten und damit ebenfalls ins Semifinale einzogen. Für die JSG Unterbalbach auf Rang drei (6 Punkte) sowie die JSG Umpfertal (4 Punkte) und die „Zweite“ aus Külsheim ging es dagegen nicht weiter.

Sehr ausgeglichen verlief die erste Halbfinalbegegnung in der sich der Nachwuchs aus dem Mittleren Taubertal und das Team FV Lauda II gegenüber standen. Die Jungs vom FV Lauda hatten zwar die besseren Einschussmöglichkeiten, scheiterten jedoch mehrfach am glänzend parierenden Dennis Fritzenschaft im Kasten der Taubertäler. Nachdem beide Teams die wenigen sich bietenden Torchancen nicht nutzten, fiel die Entscheidung über den Finaleinzug im Sechsmeterschießen. Die Schützen vom Mittleren Taubertal hatten dabei die besseren Nerven und gewann mit 3:1 Toren.

Mit einem Paukenschlag begann das zweite Halbfinale zwischen der JSG Külsheim und dem FV Lauda, denn bereits in der ersten Spielminute rettete der Pfosten für den bereits geschlagenen Külsheimer Torsteher. Auch danach sahen die begeisterten Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. In der 4. Minute hämmerte Marian Schindler einen Freistoß zur 1:0-Führung für die JSG in die Maschen des Laudaer Gehäuses. Nur zwei Minuten später der Ausgleich, den Josna Szabo für seine Farben markierte. Weitere Treffer verhinderten in der Folgezeit die beiden Torsteher reaktionsschnell, sodass es bis zum Ende der Spielzeit beim 1:1 Unentschieden blieb. Damit musste die Entscheidung erneut vom Punkt aus fallen. Eine wahrlich nervenaufreibende und spannende Angelegenheit, die das Team vom FV Lauda glücklich mit 8:7 Toren gewann.

Mit 3:2 Toren gewann die zweite Garnitur des FV Lauda das kleine Finale um Platz drei gegen die JSG Külsheim.

Auch das Endspiel zwischen dem Team aus der Eisenbahnerstadt und der JSG Mittleres Taubertal bot nochmals  abwechslungsreiche Futsalkost. Die Favoritenrolle lag zwar beim Verbandsligisten FV Lauda, doch die Akteure vom Mittleren Taubertal hielten spiel-und kampfstark dagegen. So entwickelte sich ein spannender Fight mit ausgeglichenen Spielanteilen. Nach sechs Spielminuten dann die Riesenchance für die JSG zur Führung: Ein platzierter Freistoß wird vor Torsteher des FV mit viel Mühe abgewehrt und der Angreifer der JSG vergibt die Nachschussmöglichkeit aus kürzester Entfernung. Besser machten es die Gastgeber gut eine Minute später, als Luca Gerstner sein Team in Führung brachte. Mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 in der Schlussminute sorgte dann wiederum Luca Gerstner für die endgültige Entscheidung.

Nach diesem Erfolg konnten die Spieler und Fans des FV Lauda den Meistertitel ausgelassen feiern und auch die Nachwuchskicker aus dem Mittleren Taubertal wurden für ihre gezeigten Leistungen gebührend geehrt.

Weitere Informationen zum Hallenfußballprogramm der Junioren im Fußballkreis Tauberbischofsheim sowie die kompletten Spielpläne sind auf der Homepage des Kreisjugendausschusses unter www.badfv.de/kreise/tauberbischofsheim/fussball/junioren/hallen-spielbetrieb/ abrufbar.  (kja)

 

Finalisten A-Junioren (FV Lauda-blaues Trikot)