Detailansicht

17 Jan. 2019

Amateurfußballkongress 2019: Digitalisierung im Fußball

 

Karlsruhe/Kassel. Der Amateurfußballkongress vom 22.-24. Februar 2019 in Kassel stellt die Weichen für die Zukunftsfähigkeit der Vereine in ganz Deutschland. Ein entscheidendes Thema zur Entlastung der Clubs ist die Digitalisierung.

Wie schon beim letzten Amateurfußballkongress 2012 ist die Basis, also Vertreter aus Amateurfußballvereinen, direkt eingebunden. In Diskussionen und Workshops bringen sie ihre Sichtweise aus der Praxis ein und können so zu praktikablen und hilfreichen Handlungsempfehlungen beitragen. Als ein Ergebnis des Kongresses 2012 wurde die schrittweise Umstellung von spielbetrieblichen Angelegenheiten auf die online-Anwendungen im DFBnet beschlossen. Mittlerweile werden beispielsweise 99 Prozent der Sportgerichtsvorgänge und 94 Prozent der Spielberichte online abgewickelt.

Zum Ende der Saison 2017/18 kam dann das Ende des gedruckten Spielerpasses, der dank DFBnet Pass Online nicht mehr notwendig ist. „Wir als Vereinsverantwortliche, die sich jede Woche um die Belange vor einem Spiel kümmern, sehen in Pass Online eine große Erleichterung“, betont Christian Kühner von der SG DJK/FV Daxlanden. Der Verein mit drei Aktivitätsmannschaften habe eine hohe Fluktuation an Spielern innerhalb der Mannschaften. Früher waren sie gezwungen, die Pässe und Passmappen an einen Ort zu bringen, damit dort die Betreuer für das folgende Wochenende alle Pässe richten konnten. Auch sei es sehr mühsam gewesen, Passbilder und Unterschriften zu besorgen. Kühner: „Durch Pass Online fallen die genannten Aufwände komplett weg. Das System Pass Online lässt sich allgemein sehr gut bedienen und ist nahezu selbst erklärend, auch für neue Betreuer.“ Durch die Pflicht ab dieser Saison die Spielerbilder online zu hinterlegen, wirkten auch die Spielberichte auf FUSSBALL.DE professioneller, da nicht nur die Spieldaten zu sehen sind, sondern auch die Spielerbilder, sofern man die Zustimmung der Spieler habe.

„Unser Verein und alle Personen, die aktiv Pass Online nutzen, stehen dem modernen Ansatz weg von Spielerpässen auf Papier hin zu einem Online System inklusive online Spielerpässen sehr positiv gegenüber und begrüßen die komplette Umstellung auf Pass Online“, schließt Kühner.

Welche Schwerpunkte in die nächste Zukunftsstrategie Amateurfußball einfließen, diskutieren die Delegierten dann im Februar. Aus dem bfv sind insgesamt elf Vertreter dabei, vier davon aus den Amateurfußballvereinen.

Amateurfußballkongress 2019

 

Digitalisierung im Fokus. Foto: bfv