Ehrenamt

Liebe Fußballfreunde,

der DFB und seine Landesverbände haben 1997 eine Aktion zur Förderung des Ehrenamts ins Leben gerufen. In allen Landesverbänden und Fußballkreisen sind nun sogenannte  „Ehrenamtsbeauftragte“ tätig.

Im Fußballkreis Heidelberg trägt dafür Erhard Mayer die Verantwortung.

 

 

Die Ziele der Ehrenamtsaktion in aller Kürze:

  • Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen

  • Imageverbesserung für das Ehrenamt

  • praxisnahe Qualifizierung und Fortbildung

  • verbesserte Arbeits- und Organisationsstrukturen

2013 wurde zum 17. Mal der  „DFB-Ehrenamtspreis“  vergeben. Aus jedem Fußball-Kreis/Bezirk wurde ein „Ehrenamtlicher“ ausgewählt und für herausragende ehrenamtliche Leistungen ausgezeichnet.

Die Aufgabe des Ehrenamtsbeauftragten ist es, dem Kreisvorstand Vorschläge für den Ehrenamtspreisträger aus den Vereinen seines Kreises zu machen.

Darüber hinaus ist Erhard Mayer Ansprechpartner für alle Fragen, die das Thema Ehrenamt und nicht nur den Ehrenamtspreis betreffen.

Wenn ein Verein unseres Fußballkreises eine ehrenamtlich tätige Person für die Auszeichnung vorschlagen möchte, kann dies mit dem Formblatt geschehen, das Euch auf Anfrage der Ehrenamtsbeauftragte Erhard Mayer  gerne zusendet.

Ehrenamtssieger Heidelberg

2013

Sieger Heidelberg 2013

Günter Werner (65) vom 1. FC Dilsberg (Fußballkreis Heidelberg) ist ein Mensch, der immer sofort zur Verfügung steht, wenn er gebraucht wird. Bei Arbeitseinsätzen und Baumaßnahmen im Vereinsheim und auf dem Vereinsgelände ist er immer dabei. Der Umbau des Clubhauses mit dem Anbau eines Wintergartens wurde durch seine engagierte Mithilfe in Eigenregie und in „Rekordzeit“ durchgeführt.

2014

Karl Großschopf (65) übernimmt bei der SG Tairnbach (Fußballkreis Heidelberg) den Wirtschaftsdienst bei Heimspielen und Vereinsfesten. Außerdem engagiert er sich in der Sportplatzpflege und sorgt dafür, dass das Sportgelände immer sauber ist. Karl Großschopf ist ein beständiger Helfer bei allen Vereinsfesten. Schon seit 1971 ist er dem Verein in diversen Tätigkeiten treu.

2015

Walter Grün (64) vom FC Fortuna Schatthausen (Fußballkreis Heidelberg) trug wesentlich dazu bei, dass vor Jahren nach dem Rückzug eines großen Sponsors und dem Rücktritt mehrerer Vorstandsmitglieder der Spielbetrieb weiterlief. In einer Zeit, in der das Ende des FC Schatthausen vorausgesagt wurde, behielt Walter Grün immer die Ruhe. Der Verein befreite sich maßgeblich durch sein hohes Engagement aus dieser misslichen Lage und spielt heute immer noch mit seiner Seniorenmannschaft in der Kreisliga Heidelberg.

Oliver Matejka (24) vom ASV Eppelheim (Fußballkreis Heidelberg) engagiert sich als Jugendleiter und ist Trainer der A-Jugend. Mit seiner tatkräftigen Unterstützung führt der Verein eine jährliche Mini-WM in Kooperation mit den örtlichen Schulen durch. Außerdem ist ihm die Weiterbildung der Vereinstrainer wichtig. Als Inhaber der B-Lizenz geht er mit gutem Beispiel voran.

2016

Heinz Kilian (69) vom BSC Mückenloch (Fußballkreis Heidelberg) hält seinem Verein seit 1961 die Treue. Seit 2015 ist er Mitglied des Ehrenrats und stellvertretender Platzkassierer. Die Instandhaltung des Sportgeländes liegt ihm besonders am Herzen. Die Erweiterung der Flutlichtanlage, die Sanierung der sanitären Anlagen im Clubhaus und der Anbringung eines neuen Eingangstors sind einige Beispiele, dass sein Wirken unverzichtbar geworden ist.

Max Mühlbach (20) vom SV Waldwimmersbach (Fußballkreis Heidelberg) ist als Spieler seit den Bambini im Verein aktiv und hat zwischenzeitlich die DFB Junior-Coach-Ausbildung und während seines Freiwilligen Sozialen Jahres die C-Trainer-Lizenz-Prüfung absolviert. Er ist Trainer durch und durch, was sich seit 2011 im Engagement als Jugendtrainer und Betreuer in verschiedenen Altersklassen zeigt. Die SG Lobbach wurde in der Saison 2015/16 mit dem KLEEBlatt in Gold ausgezeichnet.

2017

Harald Weißer (60) von der SG Viktoria Mauer (Fußballkreis Heidelberg) ist es zu verdanken, dass der Verein wieder auf Kurs ist. Als 2012 der finanzielle und sportliche Kollaps drohte und sich kaum einer für die SG engagieren wollte, übernahm er als erster Vorsitzender das Ruder. Mit seinen neu gewonnenen Mitstreitern schaffte er es, dass der Verein heute positiv in die Zukunft schauen kann.

Dominik Maximilian Lang (20) vom FC Badenia St. Ilgen (Fußballkreis Heidelberg) trainiert seit 2016 die E-Junioren und hat sich in den letzten Jahren als wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Verein erwiesen: Durch seine Tätigkeit in der Schulfußball-AG  und bei „Jugend trainiert für Olympia“ am Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch konnten Spieler für die Jugendmannschaften des Vereins gewonnen werden.

2018

Dirk Hofer (53) vom VfB Wiesloch:
Der Mittelpunkt des Vereins

„Dirk verbringt tagtäglich mehrere Stunden am Vereinshaus. Als Vorstand packt er überall selbst mit an, ist sich für keine Arbeit zu schade. Fällt bei uns mal ein Nachwuchstrainer kurzfristig aus, springt Dirk sofort ein. Der Club ist quasi seine zweite Heimat“, begründet Frank Kohlroß, Beisitzer des Vorstandes beim VfB Wiesloch, Hofers Meldung für den Ehrenamtspreis.

1997 begann der heute 53-jährige Diplom-Informatiker seine Tätigkeit beim VfB als Jugendtrainer, spielte später selbst in der 2. Mannschaft und bei den Alten Herren. Schnell bekleidete er auch das Amt des Jugendleiters, wurde 2010 in einer schwierigen Phase des Vereins zum Clubvorstand gewählt. Auch dank Hofer wurde der VfB Wiesloch seit 2011 bereits mehrfach mit dem bfv-Qualitätssiegel KLEEblatt zertifiziert.

„Die Ehrenamts-Auszeichnung ist eine große Ehre, die ich stellvertretend für alle ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter annehme“, freut sich Hofer über den Preis.

Benedikt Krauter (20) vom VfB Wiesloch

„Junge Chance“ – so heißt das Projekt, das Benedikt Krauter in der Saison 2016/17 für den VfB Wiesloch entwickelt hat. Dabei übernehmen die Jugendlichen neben der sportlichen Aktivität weitere Aufgaben im Verein und entwickeln sich so weiter. Denn der VfB setzt nicht nur auf gute Fußballer, sondern will die Nachwuchsspieler auch in der Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. Über das Projekt konnte Benedikt in der aktuellen Saison auch neue DFB-Junior-Coaches gewinnen. Bereits seit seinem fünften Lebensjahr spielt Benedikt selbst beim Heidelberger Club. Seit dem Jahr 2013 ist er in der Jugendarbeit engagiert, übernahm erst eine F-Juniorenmannschaft, die er auch in der E-Jugend weiter betreute. Seit einem Jahr ist der 20-jährige nun Abteilungsleiter Junioren beim VfB, verantwortet die Mannschaften Bambini bis C-Junioren. „Als klar war, dass ich den Preis gewinne, habe ich mich gefreut und viele Gratulationen bekommen. Es ist schön, dass es solch eine Auszeichnung gibt. Das Engagement der Ehrenamtlichen tut dem Verein gut.“ Vereinsvorstand Dirk Hofer begründet die Nominierung: „Benedikt bringt eine hohe Eigenmotivation mit und stellt sich immer neuen Aufgaben. Trotz seines jungen Alters hat er bereits herausragende Leistungen für den Verein erbracht. Mit seinem Projekt „Junge Chance“ hat er den Verein maßgeblich vorangebracht.“

Die Ehrenamtsbeauftragten der Landesverbände (LEAB) und die Kreisehrenamtsbeauftragten (KEAB) sollen Nähe zur Basis des Fußballs schaffen und gleichzeitig gezielt Hilfestellungen sowie Anregungen liefern. Das dichte Netz aus insgesamt 300 Personen bildet auf den unterschiedlichen Ebenen ein wichtiges Verbindungsstück zwischen den Fußballvereinen und den Verbänden.

DFB-Ehrenamtspreis

DFB-Ehrenamtspreis

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 360 Preisträger aus, die - stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter - für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden.

Die Baden-Württembergischen Preisträger werden jedes Jahr zu einem gemeinsamen "Dankeschön-Wochenende" eingeladen.

Die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen Deutschlands werden für ein Jahr in den "Club 100" aufgenommen. Sie erwartet neben einer offiziellen Feierstunde auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft sowie weitere Clubleistungen.

Wer eine Person für den Ehrenamtspreis vorschlagen möchte, kann dies an den Ehrenamtsbeauftragten gerne tun.

 

 

Seit diesem Jahr wird zum ersten Mal ein neuer, zusätzlicher Ehrenamtswettbewerb ausgeschrieben. Mit den "Fußballhelden" richtet sich der DFB speziell an die Zielgruppe der jungen und engagierten Ehrenamtlichen von 16 bis 30 Jahren. Mit diesem, jährlich parallel zum bestehenden DFB-Ehrenamtspreis ausgeschriebenen Wettbewerb werden im speziellen Kinder- und Jugendtrainer/innen sowie Jugendleiter/innen angesprochen. Mit Hilfe des DFB-Kooperationspartners im Bereich der Anerkennungskultur, KOMM MIT, bietet der DFB einen hochwertigen Preis an. So erhält jeder Kreissieger eine Einladung zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien. Von den dort vermittelten theoretischen und praktischen Lerninhalten profitiert sowohl der Ausgezeichnete als auch dessen Verein durch den höher qualifizierten Engagierten.

Bewerbungen
Die bfv-Kreisehrenamtsbeauftragten informieren die Vereine und händigen die notwendigen Bewerbungsunterlagen aus. Für „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ gibt es außerdem eine eigenen Online-Plattform mit weiteren Informationen.

Zur Homepage Fußballhelden

Kurzschulung Ehrenamt

Kurzschulung Ehrenamt

Speziell für das Thema Ehrenamt gibt es eine neue DFB-Kuzrschulung „Wie gewinne ich ehrenamtliche Mitarbeiter für die Vereinsarbeit?"

Inhalte der Kurzschulung sind Strategien und Instrumente zur Findung, Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlern für den Verein, die die Teilnehmenden in Workshopphasen selbst erarbeiten. Zudem erhalten die Vereinsvertreter eine Übersicht über die (online) Beratungsangebote des bfv und des DFB, die nützliche Hilfen und praktische Tipps bereitstellen.

Zunächst "tourt" die Kurzschulungs Ehrenamt durch die Fußballkreise des Badischen Fußballverbandes. Einige Veranstaltungen fanden 2014 bereits statt, weitere sind geplant und finden noch dieses Jahr statt.

Vereine, die Interesse an einer eigenen Kurzschulung haben, können sich gerne melden.

Mehr Infos zur Kurzschulung "Ehrenamt"

Starterpaket für neue Ehrenamtliche

Haben Sie einen neuen Mitarbeiter für ihren Verein gefunden, der ein Amt übernimmt? Dann lassen Sie es uns wissen. Wir versenden unser "Starterpaket" inkl. einem persönlichen Willkommensschreiben, um den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Start zu erleichtern und siein unserer Fußballfamilie willkommen zu heißen. Alles was Sie dafür tun müssen:



Tragen Sie den neuen Mitarbeiter mit seinen Kontaktdaten in den Vereinsmeldebogen im DFBnet ein.

  • Melden Sie den neuen Mitarbeiter den Kreisehrenamtsbeauftragten, dieser leitet es an den bfv weiter
  • Der neue Mitarbeiter erhält per Post sein Starterpaket.

Bitte beachten Sie, dass wir lediglich Starterpakete inkl. Willkommensschreiben an Personen versenden, die folgendes Amt übernehmen: Vereinsvorsitzende/r, Abteilungsleiter/in Fussball, Jugendleiter/in oder Schatzmeister/in.

Muster-Stellenbeschreibungen

Folgende Muster-Stellenbeschreibungen können Sie zur Gewinnung/Ansprache von ehrenamtlichen Vereinsmitarbeitern nutzen. Hinweis. Bitte ändern/ergänzen Sie die Stellenbeschreibungen, wie es für ihren Verein passt. Jeder Verein ist anders!

Online-Beratung

meinfussball.dfb.de



DFB-Online-Vereinsberatung


Webadresse: meinfussball.dfb.de
Zielgruppen: Vereinsvorsitzende/r, Abteilungsleiter/in Fußball Jugendleiter/in, Schatzmeister/in
Inhalte: Tipps, Praxishilfen und Videos rund ums Ehrenamt.



DFB-Online-Seminare


Webadresse: seminare.fussballtraining.com
Zielgruppen: Trainer/innen, Vereinsmitarbeiter/innen
Inhalte: Online-Seminare mit Referenten/ innen zu verschiedenen Themen, wie z.B. „Wie führe ich im Ehrenamt“, „Gemeinnützigkeit“, „Torwarttraining“.

Training & Wissen Online



Training & Wissen Online (TWO)

Webadresse: training-wissen.dfb.de
Zielgruppen: Trainer/innen und Vereinsführungskräfte
Inhalte: Alles rund um die Qualifizierung mit beispielhaften Trainingsinhalten für Trainer/innen und weiterführenden Informationen für Vereinsführungskräfte.



DFB-Amateurfußballkampagne


Webadresse: kampagne.dfb.de
Zielgruppen: Alle Fußballer/innen
Inhalte: Vereinshilfen wie Spielankündigungsplakate, Banner, Flyer/Plakate zur Gewinnung von Jugendtrainer/innen, TV-Spot, Aktion „Gib dem Amateurfußball (D)ein Gesicht“.

Mehr zur Amateurfußballkampagne finden Sie in der Rubrik "Entwicklung - DFB-Masterplan"